corona

Beiträge zum Thema corona

Panorama
Fünf nach zwölf: Nach Angaben der Experten muss schnell gehandelt werden.
Symbolfoto: Friso Gentsch/dpa

Versorgung bei Long Covid
Experten schlagen Alarm!

BERLIN (dpa/mue) - Aus Sicht des Expertenrats der Bundesregierung sollten flächendeckende Versorgungsangebote für Menschen mit Covid-19-Folgebeschwerden jetzt dringend aufgebaut werden. Angesichts der steigenden Zahl an Patientinnen und Patienten sei das derzeitige Versorgungsangebot «bei Weitem nicht ausreichend», heißt es in einer vorgelegten Stellungnahme des Gremiums zu Long/Post-Covid.
 Es müssten Strukturen zur Versorgung von Betroffenen aller Altersgruppen etabliert werden, empfiehlt der...

  • Nürnberg
  • 16.05.22
Panorama
Symbolfoto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Amtsärzte hegen Zweifel
Sind die offiziellen Corona-Zahlen falsch?

BERLIN (dpa/mue) - Die Amtsärzte gehen davon aus, dass die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland doppelt so hoch ist wie offiziell ausgewiesen. 
«Wir rechnen mit einer Dunkelziffer mal zwei, was die gemeldeten Corona-Fälle angeht», sagte der Vorsitzende des Bundesverbandes der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes, Johannes Nießen, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). «Die genaue Zahl kennen wir nicht, aber nach zwei Jahren Pandemie können wir ungefähr...

  • Nürnberg
  • 21.04.22
Panorama
Hatten sich ein anderes Ergebnis gewünscht: Gesundheitsminister Karl Lauterbach (r.) und Bundeskanzler Olaf Scholz.
Foto: Kay Nietfeld/dpa

Impfpflicht ab 60 gescheitert
Herbe Klatsche für Scholz und Lauterbach!

BERLIN (dpa/mue) - Der Entwurf für die Einführung einer allgemeinen Corona-Impfpflicht in Deutschland ist im Bundestag gescheitert.
 Den Vorschlag für eine Pflicht zunächst ab 60 Jahren lehnten 378 Abgeordnete ab, dafür votierten 296 Abgeordnete und neun enthielten sich. Für eine allgemeine Impfpflicht als Vorsorge für den Herbst hatte sich auch Kanzler Olaf Scholz (SPD) ausgesprochen. Wegen offenkundiger Meinungsverschiedenheiten hatte die Ampel-Koalition dazu aber keinen Regierungsentwurf...

  • Nürnberg
  • 07.04.22
Panorama
Symbolfoto: Sven Hoppe/dpa

Diskussionen gehen weiter
Kompromissvorschlag für mögliche Impfpflicht

BERLIN (dpa/mue) - Wenige Tage vor der geplanten Abstimmung über die mögliche Einführung einer allgemeinen Corona-Impfpflicht in Deutschland haben jetzt die Befürworter einer Pflicht ab 18 einen Kompromissvorschlag vorgelegt. Dies teilte die Deutsche Presseagentur mit. 
Die 237 Abgeordneten um die SPD-Politikerin Heike Baehrens rückten demnach von ihrem ursprünglichen Vorschlag ab und schlagen nun vor, dass für Menschen ab 50 ab dem 1. Oktober eine Impfnachweispflicht gelten soll.
...

  • Nürnberg
  • 04.04.22
Panorama
Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach.
Foto: Kay Nietfeld/dpa

Lauterbach macht Druck
Weitergehende Corona-Maßnahmen gefordert!

BERLIN (dpa/mue) - Angesichts anhaltend hoher Infektionszahlen kommen die Länder zusehends unter Druck, weitergehende Corona-Beschränkungen festzulegen; für einen nahtlosen Anschluss müssten noch in dieser Woche Entscheidungen getroffen werden. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) forderte erneut, zusätzliche Alltagsauflagen in regionalen so genannten Hotspots in kritischer Lage zu erlassen und warb für konkrete Umsetzungskriterien. Die mitregierende FDP beharrte darauf, dass...

  • Nürnberg
  • 28.03.22
Panorama
Symbolfoto: Christoph Soeder/dpa

Corona-Lockerungen beschlossen
3G-Zugangsregel bei der Bahn entfällt

BERLIN (dpa/mue) - Im Zuge der vom Bund beschlossenen Corona-Lockerungen können Fahrgäste der Deutschen Bahn die Züge wieder ohne 3G-Nachweise als Geimpfte, Genesene oder Getestete nutzen. Der Konzern setze damit die neuen Vorgaben zum Infektionsschutz um, wie ein Sprecher auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur sagte. 
In Fern- und Nahverkehrszügen gilt demnach aber weiter die Pflicht, FFP2-Masken oder medizinische Masken zu tragen. In der Bordgastronomie bleibt die 3G-Regel zudem bundesweit...

  • Nürnberg
  • 19.03.22
Panorama
Thorsten Frei: «Wir wollen mit diesem Gesetz nichts zu tun haben.»
Foto: Kay Nietfeld/dpa

Scharfe Kritik nach Beschluss
Union findet Corona-Gesetz „grottenschlecht“

BERLIN (dpa/mue) - Die Union macht weiter Front gegen das geänderte Infektionsgesetz mit nur noch wenigen Corona-Schutzregeln. Der Deutsche Städtetag geht indes davon aus, dass das Gesetz schon bald korrigiert wird. 
Der Bundestag hatte die Neuregelung beschlossen, der Bundesrat ließ es passieren, jedoch unter breitem Protest. Die Länderkammer verzichtete darauf, den Vermittlungsausschuss anzurufen, weil sonst vorerst gar keine Rechtsbasis mehr bestanden hätte. Das geänderte Gesetz wurde...

  • Nürnberg
  • 19.03.22
Panorama
Symbolfoto: Annette Riedl/dpa

Unternehmen planen bereits
Mischung aus Homeoffice und Präsenz?

BERLIN (dpa/mue) - Ab sofort entscheiden Arbeitgeber, welche Corona-Schutzmaßnahmen in ihren Betrieben gelten. Die Homeoffice-Pflicht läuft aus, und sie müssen dann die Gefahr durch das Virus selbst einschätzen und ihr Hygienekonzept daran angepasst gestalten.
 In einem entsprechenden Kabinettsbeschluss werden Maßnahmen wie wöchentliche Tests und das Vermeiden von Kontakten mittels Homeoffice genannt – die Arbeitgeber müssen «im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung» prüfen, was davon aus ihrer...

  • Nürnberg
  • 19.03.22
Panorama
Symbolfoto: © BillionPhotos.com / stock.adobe.com

Klage abgewiesen
BGH: Kein Anspruch auf Entschädigung wegen Corona-Lockdown!

KARLSRUHE (dpa/mue) - Betroffene der Corona-Lockdowns haben nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs keinen Anspruch auf staatliche Entschädigung für etwaige Einnahmeausfälle. 
Die Karlsruher Richterinnen und Richter wiesen jetzt in einem Pilotverfahren die Klage eines Gastronomen und Hoteliers gegen das Land Brandenburg ab, der im Frühjahr 2020 weitgehend schließen musste.
 Hilfeleistungen für von der Pandemie schwer getroffene Wirtschaftsbereiche seien keine Aufgabe der Staatshaftung, so der...

  • Nürnberg
  • 17.03.22
Panorama
Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD).
Foto: Carsten Koall/dpa

Ende der Corona-Pandemie?
Lauterbach: Bei Lockerung Übergangsregel nutzen!

BERLIN (dpa/mue) - Angesichts hoher Corona-Infektionszahlen hat Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) die Länder aufgefordert, die Schutzmaßnahmen nicht schon zum 20. März auslaufen zu lassen, sondern die Übergangsfrist bis 2. April zu nutzen. 
Anschließend könnten sie auf die geplanten Regelungen für Regionen mit hoher Inzidenz setzen. «Die Länder müssen es anpacken. Das haben jetzt einige Länder, zum Beispiel Brandenburg, auch getan. Die gehen nach vorne und sagen: Wir verlängern...

  • Nürnberg
  • 15.03.22
Panorama
Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach.
Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa

Corona-Wochenbericht
Zunahme der Fallzahlen nicht ausgeschlossen

BERLIN (dpa/mue) - Die 7-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen ist zuletzt in zehn von 16 Bundesländern angestiegen. Das geht aus dem aktuellen Wochenbericht des Robert Koch-Instituts hervor.
 Bundesweit stieg die Inzidenz demnach um zwei Prozent; verantwortlich für den momentanen Anstieg der Covid-19-Fälle seien vermutlich die leichtere Übertragbarkeit des Omikron-Subtyps BA.2 sowie die Rücknahme kontaktreduzierender Maßnahmen. 
«Der weitere Verlauf der Pandemie hängt maßgeblich davon ab,...

  • Nürnberg
  • 11.03.22
Panorama
Foto: Moritz Frankenberg/dpa

Meldung vom RKI
Corona-Impftempo sinkt weiter

BERLIN (dpa/mue) - In Deutschland sinkt das Tempo der Impfungen gegen das Coronavirus weiter ab. Anfang der Woche wurden rund 57.000 Impfdosen verabreicht, wie aus Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) hervorging.
 Vor einer Woche waren es den Angaben nach noch rund 73.000, vor zwei Wochen 108.000 und vor drei Wochen 117.000. Bei rund 37.000 der zuletzt verabreichten rund 57.000 Impfdosen handelte es sich um Auffrischungsimpfungen. Der Anteil der Menschen mit Grundschutz, für den in der Regel...

  • Nürnberg
  • 08.03.22
Panorama
Symbolfoto: Daniel Bockwoldt/dpa

Statistisches Bundesamt meldet
Einzelhandel zu Jahresbeginn mit Umsatzplus

WIESBADEN / BERLIN (dpa/mue) - Deutschlands Einzelhändler haben das Jahr 2022 nach Angaben des Statistischen Bundesamtes mit einem Umsatzplus begonnen. 
Doch mit Blick nach vorne wächst demnach bereits wieder die Sorge: Die Inflation in Europas größter Volkswirtschaft ist zuletzt erneut über die Fünf-Prozent-Marke gestiegen, der Krieg in der Ukraine nährt die Sorgen von Verbraucherinnen und Verbrauchern, dass Preise weiter klettern werden. Die wirtschaftlichen Sanktionen gegen Russland und...

  • Nürnberg
  • 07.03.22
Panorama
Symbolfoto: Georg Wendt/dpa

Auswirkung der Corona-Krise
Sind die Deutschen bescheidener geworden?

HAMBURG (dpa/mue) - In der Corona-Krise sind die Bürger in Deutschland laut einer Umfrage mehrheitlich zurückhaltender in ihrem Konsumverhalten geworden. 
60 Prozent der Befragten sagten in einer neuen Studie des Opaschowski Instituts für Zukunftsforschung, ihre Lebenseinstellung habe sich nachhaltig verändert. Sie stimmten der Aussage zu: «Beim Konsumieren und Geldausgeben bin ich maßvoller und bescheidener geworden - und vermisse nichts.» Bei einer ähnlichen Befragung im Juli 2020 hatten sich...

  • Nürnberg
  • 07.03.22
Panorama
Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa

Warnung vom RKI
Omikron-Subtyp legt zu!

BERLIN (dpa/mue) - Trotz des wohl überschrittenen Scheitelpunkts der Omikron-Welle sieht das Robert Koch-Institut (RKI) weiter einen sehr hohen Infektionsdruck in der Bevölkerung. 
Das zeige auch der weiter hohe Anteil an positiv ausgefallenen PCR-Tests, so die Behörde. Bei fast jedem zweiten solchen Test sei dies zuletzt der Fall gewesen; angenommen wurde in dem Bericht, dass geschätzt 1,4 bis 2,3 Millionen Menschen in Deutschland im untersuchten Zeitraum an akuten Atemwegssymptomen durch...

  • Nürnberg
  • 25.02.22
Panorama
Wissenschaftler sorgen sich um die Ausbreitung der Okiron-Untervariante BA.2. Sie könnte die Zahl der Infektionen Ende Februar noch einmal hochschnellen lassen.
Symbolfoto: Kira Hofmann/dpa-Zentralbild/dpa

Corona-Pandemie
Wiederanstieg der Infektionszahlen erwartet!

BERLIN (dpa/mue) - Bezüglich der Corona-Lage in Deutschland rechnet eine Gruppe von Berliner Modellierern mit einer Trendumkehr. 
Ab Ende Februar erwarte man wegen der Omikron-Untervariante BA.2 einen erneuten Anstieg der Infektionszahlen, schreibt ein Team um Kai Nagel von der Technischen Universität Berlin (TU) in einem jetzt veröffentlichen 
 Bericht. BA.2 gilt als noch besser übertragbar als der bisher hauptsächlich hierzulande verbreitete Omikron-Subtyp BA.1.
 
Die Wissenschaftler...

  • Nürnberg
  • 23.02.22
Panorama
Symbolfoto: Fabian Sommer/dpa

Folgen der Corona-Pandemie
Kleingewerbetreibende unter Druck

WIESBADEN (dpa/mue) - Viele Kleinstunternehmer und Selbstständige ohne Mitarbeiter leiden einer Umfrage zufolge in der anhaltenden Corona-Pandemie unter einer schlechten Auftragslage.
 Während die Orderbücher größerer Industriefirmen inzwischen oft gut gefüllt sind, gaben im Januar 48 Prozent der Soloselbstständigen und 47 Prozent der Kleinstunternehmen mit maximal fünf Mitarbeitern an, dass sie weniger Bestellungen hätten als im Vorkrisenjahr 2019, wie die Schufa mitteilte. Die Hälfte der...

  • Nürnberg
  • 15.02.22
Panorama
Symbolfoto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Raus aus der Pandemie
Wirtschaft für einheitliche Öffnungsschritte

BERLIN (dpa/mue) - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und der Industrieverband BDI haben von Bund und Ländern bundeseinheitliche und klare Öffnungsschritte in der Corona-Pandemie gefordert.
 Vor den anstehenden Beratungen sagte DIHK-Präsident Peter Adrian in Berlin: «Immer mehr Unternehmen sind durch die Pandemie in ihrer Existenz bedroht – konkrete Öffnungsschritte sind daher jetzt entscheidend. Durch die Corona-Maßnahmen hat sich die Situation in Handel, Gastgewerbe und...

  • Nürnberg
  • 15.02.22
Panorama
Styropor-Behälter zum Transport von zur Transplantation vorgesehenen Organen.
Foto: Soeren Stache/dpa

Um Kliniken nicht zu überfordern
Organspende-Register verzögert sich

BERLIN (dpa/mue) - Im Ringen um mehr lebensrettende Organspenden in Deutschland verzögert sich der Start eines neuen Bürger-Registers. Wie das Bundesgesundheitsministerium auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilte, sei der ursprünglich vorgesehene Termin 1. März nicht zu halten. Den Betrieb aufnehmen soll das Register nun frühestens Ende des Jahres. Hintergrund sei, eine weitere Belastung der Krankenhäuser durch nötige technisch-organisatorische Vorarbeiten – die mit ihrer Anbindung an...

  • Nürnberg
  • 15.02.22
Panorama
Symbolfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

„Spürbaren Unterschied“ angemahnt
FDP dringt auf Corona-Lockerungen

BERLIN (dpa/mue) - Vor dem Corona-Gipfel von Bund und Ländern am Mittwoch dringt die FDP auf schnelle und spürbare Lockerungen.
 Nach der Beratung der Regierungschefs mit Kanzler Olaf Scholz (SPD) müsse es einen «spürbaren Unterschied in unserem Alltag» geben, sagte Parteichef Christian Lindner der «Bild am Sonntag» («BamS»).
 «Klar ist, dass man zu forsch beim Öffnen sein kann. Diese Gefahr ist aber inzwischen äußerst überschaubar.»  Die Kommunen wollen zumindest einen konkreten, einheitlichen...

  • Nürnberg
  • 13.02.22
Panorama
Foto: Georg Wendt/dpa

Impfstoff-Hersteller im Aufwind
Dickes Umsatz-Plus für Astrazeneca

CAMBRIDGE (dpa/mue) - Trotz einer monatelangen Abgabe zum Selbstkostenpreis hat der Pharmakonzern Astrazeneca eigenen Angaben zufolge stark von seinem Corona-Impfstoff profitiert.
 Der Umsatz des britisch-schwedischen Unternehmens stieg demnach 2021 deutlich um 41 Prozent auf rund 37,4 Milliarden US-Dollar (32,7 Mrd Euro). Treiber war vor allem der Corona-Impfstoff, der knapp vier Milliarden Dollar beisteuerte. Das war allerdings deutlich weniger, als der Konkurrent Pfizer dank seines gemeinsam...

  • Nürnberg
  • 10.02.22
Panorama
Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Kommission gibt grünes Licht
Pflegekräfte sollen mehr Geld bekommen

BERLIN (dpa/mue) - Die Löhne für Pflegekräfte in Deutschland sollen ab 1. September in mehreren Schritten deutlich steigen. Darauf hat sich die zuständige Pflegekommission Angaben zufolge einstimmig geeinigt. 
Demnach soll die Vergütung für Hilfskräfte bis Ende 2023 schrittweise von aktuell 12 auf 14,15 Euro steigen, für qualifizierte Hilfskräfte von 12,50 auf 15,25 Euro und für Pflegefachkräfte von 15 Euro auf 18,25 Euro. Bislang ist ein erster Schritt für Pflegekräfte beschlossen, der bereits...

  • Nürnberg
  • 08.02.22
Panorama
Foto: Oliver Berg/dpa

Nur 500 von 18.500 machen mit
Bundesweiter Impfstart in Apotheken

BERLIN (dpa/mue) - Mit zunächst mäßiger Beteiligung beginnt an diesem Dienstag eine bundesweite Impfkampagne in Apotheken gegen Corona. Vom Start weg sind rund 500 der etwa 18.500 Apotheken in Deutschland dabei. 
Das teilte die ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände mit. Die Vereinigung erwartet, dass die Anzahl der Apotheken mit Impfangebot in den nächsten Wochen sukzessive steigen wird.
 Bereits einen Tag vor dem bundesweiten Stichtag begannen am Montag in Nordrhein-Westfalen...

  • Nürnberg
  • 07.02.22
Panorama
Symbolfoto: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa

Corona-Maßnahmen
Rufe nach „Exit-Strategie“ werden lauter

BERLIN (dpa/mue) - Trotz weiter steigender Corona-Infektionszahlen werden in der Politik die Rufe nach einem Konzept für eine Rücknahme von Beschränkungen immer lauter.
 Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) sagte dem «Spiegel»: «Wir haben die Omikron-Welle zwar noch nicht hinter uns, aber wir müssen schon jetzt konkret daran arbeiten, wann und unter welchen Bedingungen es zu schrittweisen Öffnungen kommen kann.» Die nächste Bund-Länder-Runde im Februar sollte sich damit beschäftigen....

  • Nürnberg
  • 30.01.22
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.