Gedenktag

Beiträge zum Thema Gedenktag

Lokales
In einer stillen Gedenkzeremonie haben am Mittwoch, 27. Januar 2021, Stadtdekan Andreas Lurz von der katholischen Kirche, Oberbürgermeister Marcus König, Jo-Achim Hamburger, Vorsitzender der Israelitischen Kultusgemeinde Nürnberg, und Dekan Christopher Krieghoff (v. l.) von der evangelischen Kirche am Synagogendenkmal der Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft gedacht.

Gedenkfeier musste coronabedingt ausfallen
Stilles Gedenken am Holocaustgedenktag

NÜRNBERG (pm/nf) - Der Holocaustgedenktag am 27. Januar erinnert an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz. Weltweit wird der ermordeten Juden, Sinti und Roma, der kranken und behinderten Menschen, der Homosexuellen und all derer, denen ihr Recht auf Leben abgesprochen wurde, gedacht. In Nürnberg musste die jährliche Gedenkfeier in der Reformations-Gedächtnis-Kirche coronabedingt entfallen. Stattdessen hat die Stadt gemeinsam mit dem evangelischen Dekanat, der katholischen...

  • Nürnberg
  • 27.01.21
Lokales
Karl Freller, Direktor der Stiftung Bayerische Gedenkstätten, Landtagspräsidentin Barbara Stamm, Staatsminister Joachim Herrmann und  Lucius A. Hemmer, Intendant der Nürnberger Symphoniker (v.l.).
7 Bilder

Gedenktag für die NS-Opfer

NÜRNBERG (pm/nf) - Der Bayerische Landtag und die Stiftung Bayerische Gedenkstätten erinnern traditionell anlässlich des internationalen Gedenktags für die Opfer des Nationalsozialismusgemeinsam an die Menschen, die während der nationalsozialistischen Schreckensherrschaft ausgegrenzt, verfolgt, ermordet wurden. Stifungsdirektor Karl Freller: ,,Diese Veranstaltung ist kein Verharren im Gestern, sondern Mahnung an die Zukunft." Der Gedenkakt fand im Musiksaal der Nürnberger Symphoniker,...

  • Nürnberg
  • 22.01.14
Lokales

Gedenktag für NS-Opfer

ERLANGEN - Aus Anlass des staatlichen Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus finden in Erlangen am Montag, 27. Januar, zwei Veranstaltungen statt. Das Ohm-Gymnasium lädt um 11.30 Uhr (Treffpunkt Betten Bühler, Hauptstraße 2) zu einer szenischen Collage ein: An drei Stationen im Stadtgebiet werden rund 70 Schülerinnen und Schüler das Schicksal der Erlanger Juden schauspielerisch darstellen. Die Umsetzung wird in Bild und Ton festgehalten, dazu werden Reaktionen von Passanten...

  • Nürnberg
  • 22.01.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.