Ukraine-Hilfe

Beiträge zum Thema Ukraine-Hilfe

Lokales
Luftbild (Archiv): © Kurt Fuchs

Himbeerpalast als vorübergehende Lösung
Flüchtlings-Unterkunft auf Zeit

ERLANGEN (pm/mue) - Ein offenes Haus für Menschen in Not: Der östliche Trakt des Himbeerpalasts in Erlangen wird für geflüchtete Ukrainerinnen und Ukrainer eine Heimat auf Zeit. Möglich wird dies durch die enge und unbürokratische Zusammenarbeit zwischen der Friedrich-Alexander- Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), der Stadt Erlangen, dem Staatlichen Bauamt Erlangen- Nürnberg sowie der Bayerischen Staatsregierung. Geplant ist eine Unterbringung von bis zu 400 Menschen. Die Planungen für den...

  • Erlangen
  • 01.04.22
Lokales
Gemeinsam für Menschen: Friedhelm Weidinger (Leiter des Amts für Brand- und Katastrophenschutz), Stephan Wagner (Technisches Hilfswerk Erlangen), Maria Werner (Leiterin des Sozialamts), Thomas Heideloff (Bayerisches Rotes Kreuz), Dieter Rosner (Referent für Jugend, Familie und Soziales), Andreas Schönfelder (Arbeiter-Samariter-Bund) und Bürgermeister Jörg Volleth (v.l.n.r.).
Foto: © Stadt Erlangen

Erster Ruhepunkt in Erlangen
Turnhalle für Ukraine-Flüchtlinge vorbereitet

ERLANGEN (pm/mue) - Immer mehr Menschen aus der kriegsgeplagten Ukraine suchen Schutz im benachbarten Ausland; auch Erlangen bereitet sich weiter auf die Ankunft von Flüchtlingen vor. So werden unter anderem Gemeinschaftsunterkünfte und Hotels vorbereitet, aber auch Angebote von Privatpersonen geprüft. Da nach Angaben der Regierung von Mittelfranken damit zu rechnen ist, dass täglich nunmehr 200 bis 300 Personen in die Region kommen, stößt die Aufnahmeeinrichtung in Zirndorf (ANKER-Einrichtung)...

  • Erlangen
  • 10.03.22
Panorama
Symbolfoto: Waltraud Grubitzsch/dpa-Zentralbild/dpa

Umfrage zu Solidarität
Jeder dritte Deutsche will für Ukraine spenden!

BERLIN (dpa/mue) - Fast jeder dritte Deutsche will einer Umfrage zufolge wegen des Kriegs für die Menschen in der Ukraine spenden. Spendenwillig zeigten sich 30 Prozent der von YouGov befragten Menschen, wie das Institut offiziell mitteilte.
13 Prozent der Befragten gaben demnach an, bereits Geld oder andere Dinge für die Ukraine gespendet zu haben. Ein gutes Drittel der Deutschen (37 Prozent) will der Umfrage zufolge nicht anlässlich des Krieges spenden, der Rest machte keine Angabe. Yougov...

  • Nürnberg
  • 07.03.22
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.