MdL Walter Nussel wird Beauftragter der Staatsregierung für Bürokratieabbau

MdL Walter Nussel (l.) mit Ministerpräsident Horst Seehofer bei seiner Ernennung zum Beauftragten der Bayerischen Staatsregierung für Bürokratieabbau. (Foto: Bayerische Staatskanzlei)
ERLANGEN (pm/nf) - Zum Beschluss des Ministerrats, ihn zum Beauftragten der Bayerischen Staatsregierung für Bürokratieabbau zu berufen, erklärte der Herzogenauracher Landtagsabgeordnete Walter Nussel (CSU): „Bürokratie mit Augenmaß nutzt, Bürokratie im Übermaß behindert Bürger und Wirtschaft! Deshalb ist es wichtig, ein waches Auge darauf zu haben, dass die Gesetze, die wir im Landtag verabschieden, möglichst genau das Notwendige regeln - nicht mehr und nicht weniger."

Diesem Prinzip - wo immer es geht - zum Durchbruch zu verhelfen, sei ihm in seiner bisherigen politischen Arbeit schon immer besonders wichtig: ,,Der Ministerrat hat mich auf Vorschlag von Ministerpräsident Horst Seehofer zum Beauftragten der Staatsregierung für Bürokratieabbau ernannt. Ich bedanke mich für das dadurch zum Ausdruck gebrachte Vertrauen und freue mich sehr auf diese neue Aufgabe, die ich ehrenamtlich mit einer Geschäftsstelle in der Staatskanzlei wahrnehmen werde. Ein besonderes Augenmerk wird zunächst dem Bürokratieabbau in der Land- und Forstwirtschaft sowie im Bau- und Umweltrecht liegen. Ich freue mich auf die enge Zusammenarbeit und den offenen Dialog mit den zuständigen Ministerien. Bürokratieabbau beginnt aber bereits bei der Formulierung von Regeln. Deshalb ist es mir besonders wichtig, dem Prinzip ‚Eigenverantwortung statt staatlicher Bevormundung’ schon im Gesetzgebungsprozess Geltung zu verschaffen.“
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.