Ereignisreicher Tag 25 Jahre danach

Matthias Dörr (l.), Geschäftsführer der Ackermann-Gemeinde, und Martin Kastler (r.) mit Außenminister Frank-Walter Steinmeier. Foto: oh
Die Bilder vom Abend des 30. September 1989 aus der Prager Botschaft sind fest in der kollektiven Erinnerung verankert. Damals verkündete Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher auf dem Balkon Tausenden DDR-Flüchtlingen, die dort Zuflucht suchten, dass ihre Ausreise in die Bundesrepublik möglich geworden war. Genau 25 Jahre danach erinnerte ein abwechslungsreiches Programm in der Deutschen Botschaft Prag an dieses historische Ereignis. 150 ehemalige Botschaftsflüchtlinge reisten hierzu an die Moldau. Auch der aktuelle Außenminister Frank-Walter Steinmeier nahm den Jahrestag zum Anlass, um nach Prag zu reisen. Der anschließende Empfang bot die Möglichkeit zu zahlreichen Gesprächen. Der Bundesvorsitzende der Ackermann-Gemeinde Martin Kastler, zugleich Verwaltungsrat des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds, machte sich im Gespräch mit Außenminister Steinmeier für die Fortführung des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds stark.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.