Gesundheit tanken – „Mit dem Rad zur Arbeit“

Bei der Auftaktveranstaltung zur AOK-Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ am Flughafen Nürnberg ließen sich die Organisatoren auch bei Regenwetter nicht vom Radfahren abschrecken (v.l.): Anja Klier, DGB Industrieregion Mittelfranken, Dr. Michael Hupe, Geschäftsführer des Flughafens Nürnberg, Norbert Kettlitz, Direktor der AOK Mittelfranken, Hiltrud Gödelmann, Umweltreferat der Stadt Nürnberg, Jens Ott, 1. Vorsitzender des ADFC Nürnberg, Marc Hilgenfeld, vbw Nürnberg, Motonari Bonefas, MTB COACH von Bike Devilz. (Foto: AOK)

NÜRNBERG (pm/nf) - Statt an der Zapfsäule – Gesundheit tanken. Wie das funktioniert, demonstrieren seit Jahren die zahlreichen Teilnehmer an der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“, die traditionell zum 1. Juni startet und bis 31. August dauert. „Wer in diesem Zeitraum an mindestens 20 Arbeitstagen zur Arbeitsstelle oder Bahnhof sein Fahrrad einsetzt, hält sich fitter und wahrt gleichzeitig auch seine Chance auf einen der vielen gesponserten Gewinne, die alljährlich unter den erfolgreichen Teilnehmern verlost werden“, berichtet Norbert Kettlitz von der AOK in Nürnberg.

Die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ hat sich in den vergangenen 13 Jahren als fester Bestandteil der Prävention und Gesundheitsförderung etabliert. Arbeitnehmer werden zum gesundheitsbewussten Verhalten motiviert und die Bewegung in den Alltag integriert. Rund 55.000 Menschen haben sich im vergangenen Jahr allein in Bayern der ADFC-AOK-Gemeinschaftsaktion angeschlossen. Aus Nürnberg nahmen insgesamt 3.965 Radler aus 561 Betrieben teil. „Wir rechnen auch in diesem Jahr wieder mit vielen Teilnehmern und hoffen, einen neuen Teilnahmerekord zu erreichen“, so Norbert Kettlitz.
Für die gemeinsame Initiative von ADFC und AOK im Freistaat ist die Kooperation mit den Sozialpartnern DGB Bayern und vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. ein wichtiger Erfolgsfaktor. Beide Partner sind von Anfang an dabei. Die vbw übernimmt in diesem Jahr erneut eine besondere Rolle: Sie fördert die Aktion. Staatsministerin Melanie Huml vom Bayerischen Ministerium für Gesundheit und Pflege übernimmt die Schirmherrschaft. Den diesjährigen Startschuss begleiteten auch die Aktionskoordinatoren der teilnehmerstärksten Unternehmen aus 2013: BRZ Deutschland, Caritasverband Nürnberg, Federal-Mogul, GfK Nürnberg, Nash Technologies, Panalpina Welttransport, Stadt Nürnberg und TNT. In einer Sache waren sich alle Anwesenden einig: „Auch in diesem Jahr möchten wir wieder Kollegen zum Um- bzw. Aufsteigen begeistern.“
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.