Hängematte e.V.: Nicht nur ein Bett für die Nacht

Besucher finden in der Hängematte einen sicheren Schlafplatz.
Nürnberg: Hängematte e.V. |

Zwölf. Und das jede Nacht. Durchschnittlich zwölf Menschen sind es, die jede Nacht in die Notschlafstelle des Vereins Hängematte e.V. in Nürnberg-Gostenhof kommen. Es sind Menschen ohne Obdach. Und sie sind abhängig von harten Drogen. Manche von ihnen haben gerade eine Haftstrafe verbüßt und kommen direkt aus dem Gefängnis. Andere wissen nach einem Therapieabbruch nicht, wohin. Wieder andere finden sich das erste Mal auf der Straße wieder, weil sie durch die Sucht ihre gesamte Existenz verloren haben.


Ein Schlafplatz, eine Dusche - und ein Gespräch

In der Hängematte finden die Besucher schlicht und einfach Überlebenshilfen. Einen sicheren Schlafplatz, ein Essen, eine Dusche. Und wenn sie wollen, auch ein beratendes Gespräch. Dadurch können sie Abstand gewinnen vom tagtäglichen Überlebenskampf in der Drogenszene. Mit diesem Abstand und mit der Beratung unserer Mitarbeiter gelingt es vielen der Besucher überhaupt erst, Perspektiven zu entwickeln. Perspektiven für ein Leben jenseits des Teufelskreises aus Drogen, Gefängnis und dem Leben auf der Straße.

Nutzen auch für die Allgemeinheit

Doch nicht nur die Besucher finden in der Hängematte existenzielle Hilfen. Auch der öffentliche Raum ist ein Stück weit befriedeter, wenn schwer abhängige Drogenkonsumenten für die Nacht einen sicheren Schlafplatz abseits der offenen Drogenszene finden.

Immer mehr Hilfesuchende

In den letzten sechs Jahren hat sich die Zahl der Menschen, die in der Hängematte übernachten, verdoppelt. Mehr Besucher bedeuten aber auch, dass mehr verbraucht wird – ein Umstand, der sich in deutlich steigenden Kosten für Lebensmittel und Hygieneartikel ausdrückt. Die Mengen an Essen, die vor Jahren gekauft wurden, reichen schon lange nicht mehr aus, und die öffentlichen Fördermittel können mit den steigenden Ausgaben nicht mehr Schritt halten. Doch mit Spendengeldern werden bei Hängematte e.V. nicht nur Lebensmittel gekauft. Auch zusätzliche Angebote für die Zielgruppe werden damit finanziert. Das können Weihnachtspäckchen für inhaftierte Klienten sein, gemeinsame Ausflüge oder der Betrieb der Fußballmannschaft "Giftzwerge 07".

weitere Informationen zum Verein:
www.haengematte-nuernberg.de/
haengematte@nefkom.net
Spendenkonto bei der Sparkasse Nürnberg: Kontonr. 19 15 974, BLZ 760 501 01
IBAN DE11 7605 0101 0001 9159 74, BIC SSKNDE77XXX




- weitere Vereine und Projekte in Ihrer Umgebung finden Sie schnell und einfach bei der Suchmaschine für soziale Projekte www.helden-der-stadt.org -
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.