Kaiserburg an den Adventswochenenden länger geöffnet

Bis 18 Uhr haben die Besucher die Gelegenheit, die Burg und die Dauerausstellung „Kaiser – Reich – Stadt“ zu besichtigen. (Foto: Nicole Fuchsbauer)
Ausstellungen samstags und sonntags bis 18:00 Uhr für Besucher offen

NÜRNBERG (pm/nf) - „Die Kaiserburg bleibt an den Adventswochenenden bis 18 Uhr geöffnet“, kündigte Finanzminister Dr. Markus Söder freudig an. Die Zeit des Nürnberger Christkindlesmarkt ist eine Hochzeit für den Tourismus in Nürnberg. „Zahlreiche Besucher verbinden den Bummel über den Christkindlesmarkt mit einem Spaziergang auf die nahegelegene Kaiserburg“, so Söder. Deshalb bleibt die Ausstellung auf der Kaiserburg zur Weihnachtszeit samstags und sonntags zwei Stunden länger geöffnet als üblich. Bis 18 Uhr haben die Besucher die Gelegenheit, die Burg und die Dauerausstellung „Kaiser – Reich – Stadt“ zu besichtigen.

Am kommenden Freitag um 17.30 Uhr wird der Christkindlesmarkt auf dem Nürnberger Hauptmarkt eröffnet. Gleichzeitig zieht auch auf der Kaiserburg weihnachtliche Stimmung ein – ein rund zehn Meter hoher Christbaum mit 8.000 Lichtern wird von der Freiung leuchten. Von der Burg bietet sich ein zauberhafter Blick auf die weihnachtlich erleuchtete Altstadt von Nürnberg. Die Kaiserburg wird an diesem Freitag bis 18:00 Uhr geöffnet bleiben.

Am Samstag, 13. Dezember allerdings wird das Museum bereits wie sonst üblich um 16 Uhr seine Pforten schließen. Denn an diesem Tag wird es mit zwei Konzerten richtig weihnachtlich auf der Burg: Das erste Adventskonzert um 17 Uhr ist bereits ausverkauft. Für das zweite Konzert, das um 20:30 Uhr im Rittersaal stattfindet, gibt es derzeit noch Karten bei allen Vorverkaufsstellen. Mit alpenländischer Volksmusik, Glühwein und Lebkuchen können sich die Besucher auf Weihnachten einstimmen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.