Nürnberg spielt Wagner

Nürnberg spielt Wagner. Foto: David Hartfield

... im Zirkuszelt und auf der Bühne von ,,Mama Lunas Travelling Roadshow“

NÜRNBERG - Nur nach einer einzigen Stadt benannte der gleichermaßen verehrte wie angefeindete Neuerer Richard Wagner eine große Oper: Nürnberg. Zu seinem 200. Geburts- und 130. Todesjahr präsentiert die Stadt Nürnberg einen Veranstaltungsreigen rund um die Oper „Die Meistersinger von Nürnberg“, Richard Wagner und seine Werke.


Eingeladen wird zu jungen, frechen Uraufführungen, fundierten historischen Ausstellungen, spannenden Werkinterpretationen, provokanten Possen und romantischen Parkbespielungen. Der „Circus Wagner“ im Nürnberger Stadtpark, wird dabei die Heimat dieses anderen Wagners.


Biografie Wagners
So konfrontiert die Veranstaltungsreihe aktuelle Wagner-Inszenierungen und -Experimente auf der einen Seite mit der reichen, konfliktträchtigen Geschichte auf der anderen Seite. Historische Ausstellungen, Vorträge führender Wagner-Forscher oder Interpreten, Stadtführungen sowie Stumm- und Kinofilme beschäftigen sich mit der Biografie Richard Wagners, mit seinem Musikgeschichte gewordenen künstlerischen Schaffen und seiner Rezeptionsgeschichte.Denn kaum ein Komponist polarisiert so sehr wie Wagner. Selbst Menschen, die nie eine seiner Opern hörten, haben eine dezidierte Meinung. Sein künstlerisches Schaffen steht dabei weniger in der Kritik als seine umfangreichen Schriften u.a. über das „Judentum in der Musik“.


Infos/Programm unter 


http://www.nuernberg-spielt-wagner.de/




Circus Wagner im Zelt


27. Juni bis 9. Juli 2013: Der Schauplatz ist also ein Zirkuszelt im Nürnberger Stadtpark. Dieser Park diente 1861 als Austragungsort des 1. Deutschen Sängerfestes. 20.000 Menschen aus dem zukünftigen Deutschland waren hier zum Singen zusammen gekommen. Ein symbolträchtiger Ort also, um sich in der Stadt der „Meistersinger“ und dem damit verbundenen Wagner-Jubiläum erneut der Musik und dem Musiktheater zuzuwenden.






Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.