Preis an Citylogistik-Projekt mit Lastenfahrrädern

Die KEP-Unternehmen DPD und GLS setzen unter wissenschaftlicher Leitung der Technischen Hochschule Nürnberg Lastenräder in Nürnberg ein. Unterstützt wird das Projekt vom Bayerischen Innenministerium, der IHK Nürnberg und der Stadt Nürnberg. (Foto: Nicole Fuchsbauer)

NÜRNBERG (pm/nf) - Das vom Wirtschaftsreferat der Stadt Nürnberg unterstützte Citylogistik- Projekt mit elektrisch angetriebenen Lastenfahrrädern und Mikrodepots erhielt in Wien den renommierten Mobilitätspreis des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) in der Kategorie „Internationale Vorbildprojekte“. Der VCÖ-Mobilitätspreis zeichnet damit innovative und vorbildliche Projekte, Konzepte und Ideen ökologisch verträglicher Mobilität aus und ist Österreichs größter Wettbewerb für nachhaltige Mobilität.

Nürnbergs Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas gratuliert Prof. Dr. Ralf Bogdanski von der Technischen Hochschule Nürnberg, der das Projekt initiiert hat, wissenschaftlich begleitet und auswertet: „Diese Auszeichnung beweist die internationale Aufmerksamkeit für das Citylogistik-Projekt ‚made in Nürnberg‘, das innerstädtische Lieferverkehre ökologisch wie ökonomisch nachhaltig gestalten will. Damit wird nicht nur das Projekt, sondern auch das gesamte Nürnberger Projektteam aus Wissenschaft und Praxis für die innovative Arbeit ausgezeichnet.“Dr. Fraas verweist auf die erhebliche Bedeutung, die das Projekt angesichts der aktuellen Diskussion um Stickoxid-Emissionen gewinnt: „Unser Citylogistik-Projekt ist nicht nur ein Baustein für intelligente Logistik und die ‚smart city‘ der Zukunft, sondern auch ein konkreter Beitrag zur Reduzierung von Emissionen im innerstädtischen Bereich.“


Das Wirtschaftsreferat leistet den städtischen Anteil an der Finanzierung des Projekts, koordiniert es für die übrigen beteiligten städtischen Geschäftsbereiche und wirkt fachlich im Projektlenkungsausschuss mit.Prof. Dr. Ralf Bogdanski, Projektleiter und Forscher im Kompetenzzentrum Logistik der Technischen Hochschule Nürnberg, freut sich über den Mobilitätspreis: „Unser Citylogistik-Projekt wurde von einer Fachjury, aber
Stadt Nürnberg auch durch die Öffentlichkeit ausgewählt. Dies zeigt ein hohes Maß an Zustimmung und Akzeptanz der Projektidee durch das interessierte öffentliche Umfeld. Das gibt dem gesamten Projektteam und den beteiligten Unternehmen einen Motivationsschub für die anstehenden Projektaktivitäten zur Weiterentwicklung des erfolgreichen Konzepts!“
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.