Kinder fordern: Lest uns mehr vor!

BU: Hatten sichtlich Spaß beim 13. Bundesweiten Vorlesetag. Die Kinder des AWO- Kindergartens in Altenfurt freuten sich über die Vorleseaktion mit Christine Brummer (hinten, stehend, Mitte.), Pressesprecherin der AOK in Mittelfranken, die gemeinsam mit Julia Veitengruber, ebenfalls AOK (hinten links), den Kindern die Geschichte „Der kleine Igel und die rote Mütze“ vorlas. (Foto: AOK)

AOK in Nürnberg unterstützt den 13. Bundesweiten Vorlesetag


Das Ergebnis der Vorlesestudie 2016 ist eindeutig: 91 Prozent der Kinder in Deutschland finden es toll, wenn ihnen vorgelesen wird. Noch dazu haben Kinder, denen regelmäßig vorgelesen wird, später bessere Noten und das nicht nur in Deutsch. Leider liest nach wie vor knapp ein Drittel der Eltern ihren Kindern zu selten vor. Am besten fördert man die Kinder, wenn man ihnen täglich 15 Minuten vorliest. Erst dann entfaltet das Vorlesen seine volle Wirkung für die intellektuelle, emotionale und soziale Entwicklung von Kindern, so die Studie weiter. Vorlesen stärkt aber nicht nur die Kinder selbst, sondern auch die sozialen Beziehungen, in denen sie leben und somit auch ihre Gesundheit. Deshalb unterstützt die AOK, als Partner der Stiftung Lesen, den bundesweiten Vorlesetag nun schon zum vierten Mal. Am 13. Bundesweiten Vorlesetag las Christine Brummer, Pressesprecherin der AOK in Mittelfranken den Kindern des AWO-Kindergartens in Altenfurt vor. Mit der Geschichte „Der kleine Igel und die rote Mütze“, zeigte sie den Kleinen, welche Magie in Büchern steckt und wie wichtig teilen und Freundschaft sind: „Kinder lieben es, wenn ihnen vorgelesen wird. Ich bin der Meinung, dass alle Eltern ihren Kindern vorlesen sollten, denn Sprache ist der Schlüssel zur Bildung“.


Vorlesen erweitert den Horizont


Die jeweils 17 Kinder der Schmetterlings- und Raupengruppe lauschten gebannt der Geschichte „Der kleine Igel und die rote Mütze“ und fieberten bis zum Schluss mit. Und auch Christine Soldan, Einrichtungsleiterin im AWO-Kindergarten Altenfurt, freut sich über das Engagement der Gesundheitskasse: „Vielen Kindern wird leider zu Hause gar nicht vorgelesen. Deshalb finde ich diese Aktion mit der AOK so klasse! Hier können die Kinder mitfiebern, Spannung erleben und in phantasievolle Welten eintauchen.“


Vorlesetag zur Förderung der Lesekompetenz
Die AOK ist Mitglied im Stifterrat der Stiftung Lesen und engagiert sich für die Förderung der Lesekompetenz. Die Stiftung Lesen, die Wochenzeitung DIE ZEIT und die Deutsche Bahn haben den Vorlesetag im Jahr 2004 ins Leben gerufen. Jedes Jahr am dritten Freitag im November begeistert der Bundesweite Vorlesetag mittlerweile zwei Millionen kleine und große Zuhörer, die von über 110.000 Menschen vorgelesen bekommen.

Mehr Informationen zur Aktion gibt es im Internet: www.vorlesetag.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.