Altbautage laden am 13. und 14. Februar nach Nürnberg ein

NÜRNBERG (pm/vs) - Um 27 Prozent – und damit 912 Mio. t Kohlendioxid-Äquivalente im Jahr 2014 – ist der Ausstoß von Treibhausgasen in Deutschland zurückgegangen. Diese Bilanz soll noch einmal bos 2050 um 80 Prozent verringert werden.

Das ist aber nur zu schaffen, wenn auch der Gebäudebestand saniert wird. Denn, wie Dr. Jens Hauch, Geschäftsführer des Energie Campus und der ENERGIEregion Nürnberg vorrechnet: „Knapp 40 Prozent aller emittierten Treibhausgase werden durch den Gebäudebestand verursacht. Um unser Klimaziel zu erreichen, müssten wir jedes Haus in Deutschland anpacken. Das bedeutet, dass wir eine Sanierungsrate von 2 Prozent jährlich bräuchten.“
Wie Hausbesitzer sinnvoll sanieren und damit bares Geld in Form von Energiekosten sparen können, zeigen die Altbautage von Mittelfranken von 13. bis 14. Februar 2016. Denn auf dieser Fachmesse bei freiem Eintritt im Nürnberger Bildungszentrum (BZ2) der Handwerkskammer für Mittelfranken, Sieboldstraße 9, Nürnberg, stehen auch in der mittlerweile 13. Runde wieder zahlreiche Experten bereit, um Hausbesitzer in Fachvorträgen oder im persönlichen Gespräch an ihren Messeständen zu informieren. Von 9 bis 17 Uhr erörtern sie Themen rund um Heizen, Sanieren, Energiesparen, Solarenergie, Energieeffizienz, Förderung und vieles mehr.
Für die Besucher wurde ein kostenloser Bus-Shuttle eingerichtet, der Interessierte von der U-Bahn-Haltestelle Herrnhütte direkt zu den Altbautagen und wieder zurück bringt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.