FAU lockt mit „President’s Welcome Award“
Helle Köpfe weltweit gesucht!

FAU-Präsident Joachim Hornegger freut sich, internationale Wissenschafts-Talente bei ihrer Arbeit begleiten zu dürfen.
Foto: © David Hartfiel
  • FAU-Präsident Joachim Hornegger freut sich, internationale Wissenschafts-Talente bei ihrer Arbeit begleiten zu dürfen.
    Foto: © David Hartfiel
  • hochgeladen von Uwe Müller

ERLANGEN (pm/mue) - Zeitgleich mit dem neuen Wintersemester haben bereits im Oktober die ersten Gewinnerinnen und Gewinner des „President’s Welcome Award“ ihre Arbeit an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) aufgenommen.

Mithilfe von inspirierten, wissensdurstigen jungen Doktorandinnen und Doktoranden will die FAU die Forschungsarbeit in den Bereichen Medizin und künstliche Intelligenz vorantreiben und maßgeblich mitformen. Deshalb hatte die Universität diesen Sommer zur Bewerbung für den „President’s Welcome Award“ aufgerufen – ein neues Mentorenprogramm, bei dem die Preisträgerinnen und Preisträger vom Präsidenten der Universität Prof. Dr. Joachim Hornegger beratend begleitet werden: „Die Bewerbungen, die wir für den Award erhalten haben, waren wirklich beeindruckend. Ich bin deshalb sehr stolz darauf, ein Mentor für solch motivierte Talente zu sein.“

Darüber hinaus erlaubt ihnen ein Jahr des mietfreien Wohnens im Apartmenthaus The Brucklyn der Jost Unternehmensgruppe, sich voll und ganz auf ihr wissenschaftliches Projekt zu konzentrieren. Auch die Semesterbeiträge werden für zwei Semester von der FAU übernommen. Möglich macht dies alles die DFG-Förderung des Projekts in Höhe von 25.000 Euro, für welche sich die FAU bereits 2019 beworben hatte. Das „President’s Welcome Award“-Programm konnte jedoch aufgrund der Pandemie nicht wie geplant in 2020 beginnen. Nun jedoch ist der Startschuss erfolgt und die Forschenden leben sich allmählich in ihren neuen Positionen ein. Julia Yip aus Brasilien ist eine Teilnehmerin des Programms: „Es ist für mich eine große Ehre, diese Möglichkeit erhalten zu haben. Ich freue mich sehr darüber, hier arbeiten zu können, wo Wissenschaft, Innovation und die Entwicklung von Medizintechnologien von so großer Bedeutung sind.“

Durch die Dokumentation ihrer Erlebnisse über ein Vlog nehmen die Preisträgerinnen und Preisträger uns alle mit auf ihre Reise „Leben und forschen in Deutschland“ und tragen die Kunde vom Forschungsstandort Erlangen-Nürnberg so auch noch weiter hinaus in die Welt. Das Vlog geht nach einem Training der Teilnehmenden in der Wissenschaftskommunikation live.

Autor:

Uwe Müller aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen