„Der Beck“ setzt auf Umweltbewusstsein und Effizienz
Zwanzig Tonnen weniger Vinylmüll

Geschäftsführer Siegfried Beck (l.) und Dominik Beck (r.) informieren Staatsminister Thorsten Glauber (M.) über die effiziente Ressourcennutzung der neuen Korbwaschanlage.
Foto: © Der Beck GmbH
  • Geschäftsführer Siegfried Beck (l.) und Dominik Beck (r.) informieren Staatsminister Thorsten Glauber (M.) über die effiziente Ressourcennutzung der neuen Korbwaschanlage.
    Foto: © Der Beck GmbH
  • hochgeladen von Uwe Müller

ERLANGEN (pm/mue) - Bei einem Termin in der Firmenzentrale von „Der Beck“ konnte sich Thorsten Glauber, Bayerischer Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz, von den neuesten Umweltaktivitäten des Unternehmens ein Bild machen.

Aktuell, so heißt es in einer Pressemeldung, habe man sich entschieden, sowohl in den Filialen als auch in der Produktion auf die Benutzung von Vinylhandschuhen zu verzichten. Damit sollen allein bei „Der Beck“ etwa 20 Tonnen des schlecht wiederverwertbaren Kunststoffs pro Jahr eingespart werden. Wie es weiter heißt, erfolge dies „... natürlich unter Beibehaltung des hohen Hygienestandards“. Während des Verkaufs würden die Produkte nicht mit den bloßen Händen angefasst, sondern immer Hilfsmittel verwendet, zum Beispiel Gebäckzangen oder Servietten bei Imbissprodukten. Insbesondere richtiges Händewaschen werde geschult und kontrolliert; ebenso wurden bereits Tests in Zusammenarbeit mit der Lebensmittelüberwachung durchgeführt. Zudem werde Schmuck abgelegt, eventuell vorhandene Wunden seien mit Fingerlingen abzudecken. Auf diese Weise, so betont das Unternehmen, könne eine mindestens gleichwertige Händehygiene wie mit Handschuhen garantiert werden.

Bereits 1999 wurde für die Backstube und Verwaltung das freiwillige EU-Umweltmanagement EMAS eingeführt. Mit EMAS werden Umweltaspekte beleuchtet, Verbräuche von Energie und Rohstoffen erfasst, bewertet und letztendlich eine laufende Verbesserung angestrebt. Außerdem führt „Der Beck“ seit 2015 das Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 durch. Neben der Einsparung von Energie und Ressourcen geht es immer auch um eine Erhöhung der Recycling- und eine Verminderung der Restmüllquoten.

Autor:

Uwe Müller aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.