Für Fürther Sportler geht es steil nach oben

Der neue, sieben Meter hohe Kletterturm ist die neue Attraktion im Julius-Hirsch-Sportzentrum. (Foto: Birgit Gaßner/Stadt Fürth)

FÜRTH - (web) Vor rund einem halben Jahr wurde das Julius-Hirsch-Sportzentrum am Schießanger eröffnet. Nunmehr erhält die Halle mit einem knapp sieben Meter hohen Kletterturm eine neue Attraktion.

Nein, man muss nicht unbedingt raus in die Fränkische Schweiz um steile Wände und Überhänge zu überwinden. Klettern in der Halle erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Und so dürfen sich Fürther Schulen und Vereine nun über den neuen Kletterturm freuen, der auf einer Fläche von rund 87 Quadratmetern neun Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden aufbietet.
Hauptnutzer zu Trainingszwecken sind allerdings die Mitglieder des deutschen Alpenvereins (DAV) und der Bergwacht. Der DAV stand bei der Anschaffung und beim Aufbau des rund 48.000 Euro teuren Turms beratend zur Seite.
Im Rahmen der offiziellen Eröffnung durften Schülerinnen und Schüler des Heinrich-Schliemann-Gymnasiums den Turm erklimmen und zeigten sich begeistert vom neuen Sportangebot. Auch Sportbürgermeister Markus Braun wagte sich nach oben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.