Sechs Unternehmen als neue Mitglieder begrüßt
„Familienpakt Bayern“ wächst weiter

Vereinbarkeit von Beruf und Familie: Die neuen und bisherigen Mitglieder aus der Stadt und dem Landkreis Fürth erhielten ihre Urkunden von Bayerns Familienministerin Kerstin Schreyer (vordere Reihe, 2. v.l.). Landrat Matthias Dießl (vordere Reihe, 3.v.l.) freute sich vor allem über die sechs neuen Mitglieder aus dem Landkreis Fürth – der Landkreis selbst war eines davon. �
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie: Die neuen und bisherigen Mitglieder aus der Stadt und dem Landkreis Fürth erhielten ihre Urkunden von Bayerns Familienministerin Kerstin Schreyer (vordere Reihe, 2. v.l.). Landrat Matthias Dießl (vordere Reihe, 3.v.l.) freute sich vor allem über die sechs neuen Mitglieder aus dem Landkreis Fürth – der Landkreis selbst war eines davon. 
  • Foto: Thomas Scherer
  • hochgeladen von Arthur Kreklau

ZIRNDORF (pm/ak) – Der „Familienpakt Bayern“, mit rund 925 Mitglieds-Unternehmen das bayernweite Netzwerk zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf, wächst weiter. Bayerns Familienministerin Kerstin Schreyer und Matthias Dießl, Landrat des Landkreises Fürth, begrüßten im Rahmen einer feierlichen Urkundenübergabe sechs neue Mitglieder im „Familienpakt Bayern“.

Sie erhielten neben der Mitgliedsurkunde auch die Plakette ‚Familienpakt‘. „Die Unternehmen, die Mitglied im Familienpakt sind, haben ihre Verantwortung für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Erwerbstätigkeit erkannt. Als moderne Arbeitgeber wissen sie, dass Fachkräfte dorthin gehen, wo die ganze Familie gut aufgehoben ist. Familienfreundlichkeit zahlt sich also auch für die Unternehmen aus. Wir unterstützen die Unternehmen dabei mit dem ‚Familienpakt Bayern‘. Hier erhalten sie Informationen, Impulse und neue Ideen. Mit der Plakette ‚Familienpakt‘ können Mitgliedsunternehmen ihre Familienfreundlichkeit nun auch nach außen sichtbar machen“, betonte Ministerin Schreyer.
Landrat Matthias Dießl ergänzte: „Ich danke dem Freistaat Bayern, dass er mit Initiativen, wie dem Familienpakt das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf in den Fokus rückt und bin mir sicher, dass auch die Unternehmen vor Ort direkt davon profitieren.“
Mit dem „Familienpakt Bayern“ unterstützt die Bayerische Staatsregierung gemeinsam mit den Paktpartnern der Wirtschaft bayerische Arbeitgeber bei der Gestaltung einer familienfreundlichen Personalpolitik. Damit wird die Vereinbarkeit von Familie und Beruf noch breiter in der bayerischen Unternehmenskultur verankert. Durch den Familienpakt erhalten Unternehmen Ideen und neue Impulse, um ihre Familienfreundlichkeit weiter zu verbessern. Die Servicestelle des „Familienpakts Bayern“ bietet Erstberatung, ist Ansprechpartnerin und Lotse für Unternehmen.
Informationen und Unterstützungsangebote zum „Familienpakt Bayern“ gibt es unter www.familienpakt-bayern.de.

Die sechs neuen Mitglieder aus dem Landkreis Fürth:
• CVW-Privatbank AG
• Einrichtungswerkstätte Otto Sauber GmbH
• Landkreis Fürth
• Maxfeld Stanzbiegetechnik GmbH & Co. KG
• Taifun Teppich Service GmbH
• Wust & Mayer PArtG mbB Steuerberatungsgesellschaft

Die bisherigen Mitglieder aus dem Landkreis und der Stadt Fürth:
• Agentur für Arbeit Fürth
• Bayerisches Landesamt für Statistik
• Gerz Matratzen GmbH
• Mehrgenerationenhaus Mütterzentrum Fürth
• Ober Scharrer Gruppe GmbH
• Uvex Winter Holding GmbH
• Valuze GmbH

Autor:

Arthur Kreklau aus Fürth

Webseite von Arthur Kreklau
Arthur Kreklau auf Facebook
Arthur Kreklau auf Instagram
Arthur Kreklau auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.