CSU-Abgeordneter Volker Bauer wirbt um Zuschüsse
Klinikprojekt in Roth wird rund 130 Millionen Euro kosten

Die CSU-Mandatsträgerinnen und -träger vor der Baugrube haben ihren Förderwunsch auf ein großes blaues Plakat geschrieben: 95 Millionen Euro für das Krankenhausprojekt in Roth.
  • Die CSU-Mandatsträgerinnen und -träger vor der Baugrube haben ihren Förderwunsch auf ein großes blaues Plakat geschrieben: 95 Millionen Euro für das Krankenhausprojekt in Roth.
  • Foto: CSU
  • hochgeladen von Victor Schlampp

ROTH (pm/vs) - Der CSU-Landtagsabgeordnete Volker Bauer setzt sich dafür ein, dass die Generalsenierung und der Erweiterungsbau der Kreisklinik Roth mit 95 Millionen Euro aus München unterstützt wird.

Zwischen 125 und 140 Millionen Euro wird das Gesamtprojekt aktuellen Schätzungen zufolge kosten. Der laufende erste Bauabschnitt wird mit knapp 56 Millionen Euro zu Buche schlagen, von denen der Freistaat Bayern mit gut 35 Millionen Euro über 63 Prozent als Förderung leistet. Insgesamt hofft der Landkreis auf eine Förderquote von 70 Prozent.
Sie zu erreichen, das will der CSU-Landtagsabgeordnete Volker Bauer im Kontakt mit der Staatsregierung unterstützen. „Denkt an Roth“ werde er den Haushältern des Münchner Gesundheitsministeriums alljährlich zuflüstern, versprach Bauer bei einer Besichtigung der Baustelle mit der CSU-Kreistagsfraktion.
Sofern alles läuft wie geplant, rechnet die CSU mit Gesamtkosten von 135 Millionen Euro. „Wir kämpfen darum, dass 95 Millionen davon aus München kommen“, so Lissy Wild- Heyder, Mitglied im Gesundheitsausschuss des Kreistags. „Modernste Medizin vor der Haustür.“ Sie auch in Zukunft anbieten zu können, dafür werde er sich einsetzen, fügte Bauer hinzu.
Für 2019 habe der Landkreis bereits Fördermittel in Höhe von 800.000 Euro beantragt und auch vollständig erhalten. Das Prüfverfahren für die förderfähigen Kosten des zweiten Bauabschnitts laufe bereits. Für die weiteren beiden Bauabschnitte werden erst in Zukunft Gespräche zwischen Gesundheitsministerium und Landkreis stattfinden. Ein abschließende Festlegung der förderfähigen Kosten erfolgt nach Abstimmung des Funktions- und Raumprogramms durch die Regierung Mittelfrankens.
„Sicher ist aber“, so Volker Bauers Bilanz, „dass der Freistaat den Großteil der Kosten für die Basis einer zeitgemäßen medizinischen Versorgung der Landkreis-Bürgerinnen und -Bürger schultern wird.“ Schon zum Erhalt der Geburtsstation in Roth habe München im letzten Jahr 31.000 Euro zugeschossen und sich damit als starker Partner des Landkreises erwiesen, so Bauer.

Autor:

Victor Schlampp aus Schwabach

Webseite von Victor Schlampp
Victor Schlampp auf Facebook
Victor Schlampp auf Instagram
Victor Schlampp auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Impressum | Datenschutz | Rechtliches | Tipps für Leserreporter
Powered by Gogol Publishing 2002-2020. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul wird mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen