Neujahrsempfang in Schwanstetten: Freie Wähler wollen eine Politik des Miteinanders

Mit vielen Parteifreunden haben die Freien Wähler Schwanstetten auch in diesem Jahr wieder ihren beliebten Neujahrempfang in der Kulturscheune Leerstetten gefeiert.
  • Mit vielen Parteifreunden haben die Freien Wähler Schwanstetten auch in diesem Jahr wieder ihren beliebten Neujahrempfang in der Kulturscheune Leerstetten gefeiert.
  • Foto: © Renate Brügmann
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

SCHWANSTETTEN (pm/vs) - Lokale Politik stand im Mittelpunkt des traditionellen Neujahrsempfangs der Freien Wähler Schwanstetten in der Kulturscheune Leerstetten.

Vorsitzender Peter Weidner nutzte die Gelegenheit, das zehn Punkte umfassende FW-Programm „(M)ein Schwanstetten. Zukunft.Jetzt“ zu präsentieren. Die Themen werden am 24. März im Rahmen eines Politischen Frühschoppens mit Ehrungen weiter verfeinert werden. Forderungen sind unter anderem eine Ganztagsschule, ein verbesserter Nahverkehr und noch mehr Familienfreundlichkeit. Schwanstettens Bürgermeister Robert Pfann (SPD) berichtete über den Auftrag, dass die Verwaltung ein Konzept für einen Badeweiher entwickeln soll. Aktuell werden die Anträge der Freien Wähler zur Ganztagschule, zur Verbesserung des Nahverkehrs sowie der Haushalt beraten.
Der Sprecher der Bezirkstagsfraktion und Kreisrat, Bürgermeister Walter Schnell aus Kammerstein fasst wichtige personalle Entscheidungen zusammen: Erstmals in der Geschichte der bayerischen Bezirkstage konnte ein Freier Wähler mit Landrat Armin Kroder das Amt des Bezirkstagspräsidenten übernehmen. Steffen Schmidt, 2. Bürgermeister aus Möhrendorf, wurde 2018 als Nachfolger von Walter Schnell als Bezirksvorsitzender gewählt. „Gehen Sie im Mai zur Europawahl“, diesen Appell richtete Walter Schnell an die Besucher des Neujahrsempfangs. Zum Volksbegehren äußerte er die Hoffnung, dass FW-Umweltminister Thorsten Glauber ein noch besseres Konzept auf den Weg bringen wird. Die Interessen der Landwirtschaft sollen mit einfließen. Die Gewinner soll die Artenvielfalt in unserer Umwelt sein.
Den Gastvortrag hielt der neue FW-Landtagsabgeordnete Wolfgang Hauber aus Weißenburg. „Ohne die Zustimmung der Freien Wähler wird in den nächsten Jahren in der Regierung keine Entscheidung getroffen“, schaute er optimistisch auf die konstruktive Zusammenarbeit in Bayern. Als Highlights hob er die Abschaffung der Kita-Gebühren und die Abschaffung der Straßenbeitragsausbaubeträge hervor.

Autor:

Redaktion MarktSpiegel aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen