Kümmerland der Wiesenschule

Die Schule und ihr Schulchor untermalten die allgemeine Freude und präsentierten ein eigens komponiertes Kümmerland-Lied.       Fotos (2): oh
2Bilder
  • Die Schule und ihr Schulchor untermalten die allgemeine Freude und präsentierten ein eigens komponiertes Kümmerland-Lied. Fotos (2): oh
  • hochgeladen von Archiv MarktSpiegel

Ort für kranke Kinder in Notsituationen

NÜRNBERG - Ein Kümmerland, „ein Ort des Kümmerns“, wird ab sofort Eltern der Wiesengrundschule in der Südstadt in Notsituationen helfen, ihre kranken Kinder in guten Händen zu wissen. Kranke Kinder brauchen vor allem liebevolle Zuwendung und Geborgenheit – doch nicht immer ist dies möglich, besonders im Arbeits- und Schulalltag.

Gemeinsam mit dem Diakonieverein Lichtenhof der Gustav-Adolf-Gedächtniskirche hatte sich die Aktion Schutzbengel der Rummelsberger Diakonie e.V. zum Ziel gesetzt, hier unbürokratisch zu helfen. Bei der Eröffnung im Gemeindezentrum der Christuskirche Steinbühl feierten die Vertreter der beiden kooperierenden Kirchengemeinden, dem Sozialreferat und dem Jugendamt der Stadt Nürnberg, der umliegenden Horte und Kindergärten, der Rummelsberger Diakonie, der Wiesenschule und der Aktion Schutzbengel den offiziellen Start des Pilotprojektes. Unter ihnen auch Marlene Rupprecht, Mitglied des Bundestages und des wissenschaftlichen Beirats der Aktion Schutzbengel sowie der Schirmherr der Aktion, Heikko Deutschmann.

Der Schulleiter der Wiesenschule, Hans-Jürgen Hartwig, schilderte den Gästen die vielfältige Not der betroffenen Kinder und Eltern aus seinem täglichen Erleben. Viel individuelles Handeln sei hier für die Kinder nötig, das aber natürlich auch den reibungslosen Ablauf des Schulgeschehens beeinflusse. „Die Schule und unsere Kinder freuen sich über die wertvolle Entlastung des Schutzbengel-Kümmerlandes mit seinem einmaligen Betreuungsangebot“, betonte der Schulleiter. Das Projekt wurde ausschließlich aus Spendengeldern finanziert.

http://www.aktion-schutzbengel.de/

Die Schule und ihr Schulchor untermalten die allgemeine Freude und präsentierten ein eigens komponiertes Kümmerland-Lied.       Fotos (2): oh
Vorne v.l.: Heikko Deutschmann, Pfarrerin Ursula Brecht, Pfarrer Dieter Schlee,  Marlene Rupprecht. Hinten v.l.: Pfarrer Bernd Reuther, Diakon Christian Oerthel, Hans-Jürgen Hartwig.
Autor:

Archiv MarktSpiegel aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.