VAG und Siemens bereiten neuen Streckenabschnitt für Fahrgastbetrieb vor
U3-Neubau im Südwesten

2017 - Eröffnung der Haltestellen  Klinikum Nord und Nordwestring: „Mit der Verlängerung der U3 über das Klinikum Nord bis zum Nordwestring ist das Verkehrsangebot für die Bürgerinnen und Bürger noch attraktiver geworden. Die Verlängerung im Süden ist bis Großreuth in Bau und weiter nach Gebersdorf in Planung“, sagte Joachim Herrmann. Für den Ausbau der U3 in den Norden sowie im Süden nach Gebersdorf geben der Bund rund 87 Millionen Euro und der Freistaat rund 29 Millionen Euro.
  • 2017 - Eröffnung der Haltestellen Klinikum Nord und Nordwestring: „Mit der Verlängerung der U3 über das Klinikum Nord bis zum Nordwestring ist das Verkehrsangebot für die Bürgerinnen und Bürger noch attraktiver geworden. Die Verlängerung im Süden ist bis Großreuth in Bau und weiter nach Gebersdorf in Planung“, sagte Joachim Herrmann. Für den Ausbau der U3 in den Norden sowie im Süden nach Gebersdorf geben der Bund rund 87 Millionen Euro und der Freistaat rund 29 Millionen Euro.
  • Foto: Udo Dreier
  • hochgeladen von Nicole Fuchsbauer

NÜRNBERG (pm/nf) - Seit Herbst 2014 erweitert das U-Bahn-Bauamt der Stadt Nürnberg den Südwestast der U-Bahn-Linie U3 (aktuell Gustav-Adolf-Straße – Nordwestring) ab dem Bahnhof Gustav-Adolf-Straße zum neuen U-Bahnhof, Großreuth bei Schweinau. Die Ausbauarbeiten sind weitestgehend abgeschlossen: die Schienen liegen, die Stromschiene ist montiert, Linienleiter und Bahnsteigüberwachungssystem für den automatischen U-Bahn-Betrieb sind installiert; damit hat das städtische U-Bahn-Bauamt – als Eigentümerin der Nürnberger U-Bahn – seinen Teil der Arbeiten abgeschlossen.

So wurden zwei eingleisige Tunnel mit einer Länge von je rund 650 Metern sowie der U-Bahnhof, mit Betriebsräumen, mit einer Länge von etwa 240 Metern errichtet. Außerdem eine kombinierte Abstell- und Wendeanlage in Richtung Gebersdorf, die ebenfalls zirka 240 Meter lang ist. Das U-Bahn-Bauamt hat die Strecke vor kurzem an die VAG, als Betreiberin der Nürnberger U-Bahn, und Siemens Mobility übergeben.
Vorbereitungen für den Fahrgastbetrieb
Gemeinsam führen die zuständigen VAG-Facheinheiten und Siemens Mobilitiy nun die erforderlichen Tests durch, damit die Strecke voraussichtlich bis Ende 2020 für den Fahrgastbetrieb freigegeben werden kann. So finden auf der Neubaustrecke derzeit sogenannte Haltepunktfahrten statt. Das bedeutet, dass die Züge auf dem neuen Streckenabschnitt immer wieder hin- und herfahren. Damit können VAG und Siemens prüfen, ob die Ende vergangenen Jahres aufgespielten Fahrzeugdaten – vergleichbar mit einem Streckenatlas eventuell noch nachjustiert werden müssen. Bis Ende März finden dann weitere Funktions- und Betriebstestfahrten seitens Siemens statt. So lange, bis Züge und Strecke in jeder Situation perfekt aufeinander abgestimmt sind.

Im Anschluss daran, ab Frühjahr, führt die VAG Testfahrten und Abnahmeprüfungen durch, danach geht es mit dem Erprobungsbetrieb weiter. Diese Fahrten und Prüfungen sind notwendig, um die Funktionalität der Strecke – unter anderem für die Technische Aufsichtsbehörde – nachzuweisen und seitens VAG die betrieblichen Anforderungen zu testen. Derzeit liegen die Abnahmen und Testfahrten gut im Plan, sodass die Züge der U-Bahn-Linie U3 gegen Jahresende wieder ein Stück weiter durch den Untergrund düsen können.

Autor:

Nicole Fuchsbauer aus Nürnberg

Webseite von Nicole Fuchsbauer
Nicole Fuchsbauer auf Facebook
Nicole Fuchsbauer auf Instagram
Nicole Fuchsbauer auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen