Voting-Endspurt beim Bundes-Schülerfirmen-Contest

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel ist Schirmherr der Veranstaltung.
  • Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel ist Schirmherr der Veranstaltung.
  • Foto: oh
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

NÜRNBERG - Der Bundes-Schülerfirmen-Contest 2016 geht in die heiße Phase: Noch bis zum 31. Juli können die User auf www.bundes-schuelerfirmen-contest.de über die beste Schülerfirma Deutschlands abstimmen. Aus den 20 Schülerfirmen mit den meisten Votes wählt eine Fachjury 10 Gewinner aus, die zur Preisverleihung ins Bundeswirtschaftsministerium nach Berlin eingeladen werden. Dort gibt es Preisgelder in Höhe von insgesamt 8.000 Euro zu gewinnen.

Die Schülerfirmen beteiligen sich mit einer beeindruckenden Vielfalt an Geschäftsideen am diesjährigen Wettbewerb: Lampen-Vermarkter, Apfelsaft-Produzenten und Nagellack-Stift-Anbieter sind ebenso dabei wie Brettspiel-Hersteller, Bild-Verleiher oder Fußmatten-Designer. Schirmherr der Veranstaltung ist Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel.

Über den Bundes-Schülerfirmen-Contest

Der Bundes-Schülerfirmen-Contest ist ein Onlinewettbewerb für alle reellen Schülerfirmen in Deutschland, ungeachtet, welcher Schulart sie angehören. Durch Schülerfirmen erfahren junge Menschen wirtschaftliche Grundkenntnisse in Theorie und Praxis, sie erwerben Eigeninitiative, Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit. Der Bundes-Schülerfirmen-Contest möchte den deutschen Unternehmernachwuchs fördern und Jugendliche darin unterstützen, sich bereits während der Schulzeit unternehmerisch zu betätigen. Das Projekt wurde 2010 von der Unternehmensfamilie Müller Medien ins Leben gerufen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen