Faire Woche im Weltladen der Katholischen Stadtkirche

Viele Waren des alltäglichen Bedarfs werden unter fragwürdigen Bedingungen in Schwellenländern produziert. Hersteller von Bekleidung geraten deshalb immer wieder in die Kritik.
  • Viele Waren des alltäglichen Bedarfs werden unter fragwürdigen Bedingungen in Schwellenländern produziert. Hersteller von Bekleidung geraten deshalb immer wieder in die Kritik.
  • Foto: © PhotoSG/Fotolia.com
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

Passanten können Experten fragen - Interaktive Fair-Kauft Führung - 11. bis 25. September 2015

NÜRNBERG (pm/nf) - Unter dem Motto „Fairer Handel schafft Transparenz“ findet in diesem Jahr vom 11. bis zum 25. September 2015 zum 14. Mal die bundesweite Faire Woche statt. Weltläden, Aktionsgruppen und kirchliche Hilfswerke, wie Misereor oder Brot für die Welt, unterstützen die Kampagne, um den Fairen Handel ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Ein Partner vor Ort ist wieder das „Fenster zur Welt“ in der Vorderen Sterngasse 1 in Nürnberg.

Der Weltladen der Katholischen Stadtkirche Nürnberg will mit zwei Aktionen das Anliegen der diesjährigen Fairen Woche vermitteln. „Das Motto ist uns Verpflichtung und Verantwortung dem Kunden gegenüber“, betont Leiterin Inge Rehm, „wir stehen für Produktfragen zur Verfügung und liefern Hintergrundinformationen über den Fairen Handel“.

Fair-Kostung und Expertenstuhl

In Kooperation mit dem Restaurant Estragon gibt es am 22. September 2015 von 11 bis 14 Uhr vor dem „Fenster zur Welt“ Kostproben fairer Gerichte und auch die Rezepte dazu. Außerdem nehmen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Weltladens auf einem „Expertenstuhl“ Platz. Passanten können alles fragen, was sie schon immer über den Fairen Handel wissen wollen.

Eine interaktive Fair-Kauft-Führung am Freitag, 25. September 2015, um 17 Uhr lädt zu einer Entdeckungsreise in der Innenstadt ein. Viele Waren des alltäglichen Bedarfs werden unter fragwürdigen Bedingungen in Schwellenländern produziert. Der Rundgang informiert über die Arbeitssituation beispielsweise in Textilfabriken, führt aber auch in alternative Geschäfte, die auf die Einhaltung von sozialen Menschenrechten bei Produzenten und Lieferanten Wert legen.

Anmeldung zur Führung (2 €, ermäßigt 1 €, begrenzte Teilnehmerzahl) per E-Mail: fenster-zur-welt@stadtkirche-nuernberg.de bis zum 18. September 2015.

Hintergrund Faire Woche 2015

Die Faire Woche ist ein bundesweiter Aktionszeitraum rund um das Thema Fairer Handel. Das diesjährige Motto „Fairer Handel schafft Transparenz“ stellt ein Grundprinzip des Fairen Handels vor und verdeutlicht Unterschiede zwischen konventionellem Handel und dem Alternativmodell Fairer Handel. Ziel ist ein transparenter Umgang zwischen allen Akteuren und eine vertrauensvolle Partnerschaft, um einer Ausbeutung von Menschen und der Natur entgegenzuwirken.

Autor:

Redaktion MarktSpiegel aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.