Jugendtreff JuBar – Gemeinde Schwaig
Der Jugendtreff JuBar hat wieder geöffnet

v.l.n.r: Jugendtreff-Team-Mitarbeiter Gabriel Blomeyer, der neue Schwaiger Bürgermeister Thomas Wittmann und die Gemeindejugendreferentin Uschi Gammerl (
  • v.l.n.r: Jugendtreff-Team-Mitarbeiter Gabriel Blomeyer, der neue Schwaiger Bürgermeister Thomas Wittmann und die Gemeindejugendreferentin Uschi Gammerl (
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Jugendtreff JuBar Ursula Gammerl

Der Jugendtreff JuBar war wegen der Corona-Pandemie für 12 Wochen geschlossen. Er konnte nach den Pfingstferien zur Freude aller seine Türen endlich wieder öffnen – wenn auch mit Auflagen.

„Unsere Jugendliche wissen, wie man sich verhält“, so der neue Schwaiger Bürgermeister Thomas Wittmann. „Zudem hat sich auch die nachwachsende Generation seit geraumer Zeit an die Kontaktbeschränkungen und Hygienekonzepte gewöhnt und dank der Betreuungseinrichtungen vermehrt eingeübt. Da werden Auflagen eher kein Problem sein. Die meisten freuen sich über jedes soziale Miteinander, die notwendigen Einschränkungen einzuhalten nehmen sie dann gerne in Kauf“, meint Wittmann, dessen Kindheit und Jugend vor allem von den Pfadfindern, dem Sportverein und der Feuerwehr geprägt war.

Der Jugendtreff wurde bis zur Schließung aufgrund der Corina-Pandemie mit bis zu 42 Besucherinnen und Besuchern pro Öffnung wirklich gut angenommen, berichtet Gemeindejugendreferentin Uschi Gammerl.
Wie die Öffnungszeiten genau aussehen werden und welche Auflagen zum jeweiligen Zeitpunkt gelten, so Gammerl, werde zeitnah festgelegt. Vorstellbar sei vieles, vom „Picknickdecken-Open-Air Kino“ über Boule, Soccer-Golf, Musikevents im Freien bis hin zu „Masken ohne Hände anlegen-Wettbewerb“, Tischtennis-Turnier oder Einsatz der Tischtennismaschine. Hauptsache, die Kinder und Jugendlichen haben ihren Jugendtreff wieder als Treffpunkt.

Bis zu Wiedereröffnung der JuBar bot das Jugendtreff-Team mit der Jugendreferentin kleinere Aktionen über Whats-App, Zoom-Meetings, einen Video-Wettbewerb und mobile Schnitzel-Stationen in den Pegnitz-Auen an.

Unter der Telefonnummer 0157/ 8254 5461 ist täglich von 12.00 bis 18.00 Uhr ein Sorgentelefon eingerichtet, erreichbar ist am Wochenende der langjährige ehrenamtliche Mitarbeiter Conny Neunsinger (derzeit Ausbildung zum Seelsorger) und unter der Woche die Jugendreferentin, die zudem nachmittags und abends aufsuchende Arbeit macht und sogar manchmal „Original Jugendtreff-Toasts“ als Preise ausliefert. Dabei hat sie festgestellt, dass sich kaum mehr Jugendliche im öffentlichen Raum aufhalten.

Ideenwettbewerb
„Meiner Einschätzung nach“, meint die Jugendreferentin, „wird es jetzt eher unser aller Aufgabe sein, öffentliche Plätze und Räume wieder als begeh-, bespiel- und benutzbar für Kinder und Jugendliche auszuweisen. Durch die vergangenen und noch bestehenden Ausgangbeschränkungen waren sie eher zum Aufenthalt in privaten Bereichen gezwungen, jetzt sollen sie wieder in die öffentlichen Bereiche eingeladen werden.“
So ist z.B. für das diesjährige Sommerferienprogramm der Gemeinde Schwaig eine großangelegte Kunst-, Kultur- und Mitgestaltungs-Aktionsreihe geplant, bei der der öffentliche Raum eine zentrale Rolle spielt. Impro-Theater am Schwaiger Plärrer, Skate-Night am Supermarkt-Parkplatz oder Zaun (…)-Gestaltungskunst könnten Teil der Reihe sein. Aber auch Firmen-Besichtigungen, Yoga in den Pegnitzauen, Kräuter-Wanderungen, GPS-Rallyes, Gesprächskreise, Musikkurse zählt Gammerl auf. Schließlich wären in Zusammenarbeit mit der Wasserwacht auch Wasser-Wanderungen oder spaß auf dem Wasser mit LKW-Reifenschläuchen denkbar.

Für die Sommerferien hofft die Gemeinde auf zahlreiche Sommerferienprogramm-Anmeldungen von „Daheim-Urlauberinnen und Urlaubern“. Der Jugendtreff will sein Angebot aufstocken bzw. anpassen und freut sich deshalb über zahlreiche Vorschläge. Um Zuschriften an schwaiger-jugend@gmx.de wird gebeten, es winken tolle essbare Preise.
Mitarbeit

Für die Umsetzung der Aktionen des Ferienprogramms sucht der Jugendtreff Jugendliche und Erwachsene, die eine Ferien-Aktion anbieten oder er mitgestalten wollen.
Die ehrenamtlichen Teamerinnen und -Teamer, die die Angebote im Jugendtreff maßgeblich mitgestalten und auch beim Ferienprogramm mitarbeiten, freuen sich über Neuzugänge: Jugendliche ab 14 Jahren sind herzlich eingeladen, das derzeit achtköpfige Team zu verstärken.

Wer im Rahmen des Ferienprogramms eigenständig eine Aktion anbieten möchte, wendet sich bitte direkt an Margitta Buchner im Rathaus per Mail (m.buchner@schwaig.de). Sie organisiert das Sommerferienprogramm, das in diesem Jahr auf Online-Anmeldung umgestellt wird, jetzt schon seit über 20 Jahren sehr erfolgreich. Eine kleine Aufwandsentschädigung in Höhe von 3,-- € pro anwesendem Kind je Ferienprogramm-Aktion steuert die Gemeinde Schwaig bei.

Offizielle Informationen über den Stand der Beschränkungen für die Einrichtungen der offenen Jugendarbeit gibt es beim Bayerischen Jugendring unter www.bjr.de.
Für Veranstaltungsinformationen vom Jugendtreff JuBar siehe „Jugendtreff JuBar im Juli.
Kontakt und Informationen unter www.schwaiger-jugend.de, Jugendtreff JuBar, Norisstr. 19a, Schwaig, schwaiger-jugend@gmx.de, 0157/ 82545461

Autor:

Jugendtreff JuBar Ursula Gammerl aus Nürnberger Land

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen