Arbeitgeber

Beiträge zum Thema Arbeitgeber

Panorama
Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger.
Foto: Bernd Weißbrod / dpa

Betriebliche Maßnahmen bevorzugt
Arbeitgeber lehnen Bundesagentur für Weiterbildung ab

BERLIN (dpa/mue) – Trotz zu erwartender Umbrüche auf dem Arbeitsmarkt lehnen Deutschlands Arbeitgeber einen Ausbau der Bundesagentur für Arbeit zu einer umfassenden Weiterbildungsbehörde ab. «Wir sollten die Weiterbildung in den Betrieben stärker fördern, statt den Größenwahn einer Bundesagentur für Fort- und Weiterbildung voranzutreiben», sagte der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Rainer Dulger, der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Dulger stellte sich...

  • Nürnberg
  • 20.08.21
Lokales
Staatsminister Joachim Herrmann würdigt die Arbeitgeber für ihr Engagement.
2 Bilder

Innenminister Herrmann würdigt Ehrenamt
Arbeitgeber ausgezeichnet

ERLANGEN (rr) – Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat bei einem Ehrungsabend in Erlangen sieben Arbeitgeber mit der Auszeichnung 'Ehrenamtsfreundlicher Betrieb – gemeinsam für mehr Sicherheit' gewürdigt. Ausgezeichnet wurden aus Oberfranken die BAUR-Gruppe Deutschland (Burgkunstadt) und die Müller Haustechnik GmbH (Hallerndorf). Mittelfranken war mit der Firma Prechtel Wärmetechnik (Heroldsberg) vertreten. Die Auszeichnung soll laut Herrmann ein Bewusstsein dafür schaffen, dass...

  • Erlangen
  • 13.11.20
Lokales
Lorenz Caffier (v.l.), Innenminister in Mecklenburg-Vorpommern, Reiner Haseloff, Ministerpräsident in Sachsen-Anhalt, und Michael Kretschmer (alle CDU), Ministerpräsident in Sachsen, zu Beginn der Bundesratssitzung.

Bundesrat billigte Steuererleichterungen
Weniger Steuern im Café und mehr Lohnersatz für Eltern

REGION (dpa) - Das nächste Hilfspaket in der Corona-Krise ist beschlossen - diesmal profitieren berufstätige Eltern, Gastwirte und Millionen Arbeitnehmer in Kurzarbeit. Der Bundesrat billigte am 5. Juni 2020 mehrere Steuererleichterungen und längeren Lohnersatz für Mütter und Väter, die wegen der Kinderbetreuung gerade nicht arbeiten können. Die Details: AUSGLEICH FÜR VERDIENSTAUSFALL Viele Kinder dürfen weiter nicht jeden Tag in die Kita oder die Schule. Wenn Eltern wegen der Kinderbetreuung...

  • Nürnberg
  • 06.06.20
MarktplatzAnzeige
Ab sofort mit Vollgas dabei: Uwe Feser, Wilhelm Graf, Till Heinrich sowie alle Geschäftsführer der Feser-Graf Gruppe begrüßten die 110 neuen Azubis.

Rekord: 110 neue Auszubildende bei der Feser-Graf Gruppe

NÜRNBERG (FGG/vs) - Wieder einmal beweist die Feser-Graf Gruppe, was wirtschaftlich in ihr steckt: Von insgesamt 8000 besetzten Ausbildungsstellen in der Metropolregion Nürnberg vergibt allein die Feser-Graf Gruppe 110 Lehrstellen. Besonders erfreulich: Damit toppt die Autohausgruppe sogar Ihren eigenen Azubirekord aus dem Jahr 2015 (105). 48 von Ihnen starten im kaufmännischen Bereich, 62 im technischen Bereich. Die Unternehmensgruppe bildet jedes Jahr insgesamt sieben verschiedene Berufe aus:...

  • Nürnberg
  • 06.09.16
Ratgeber
Der :-( Smiley-Streit: Womit sich Arbeitsgerichte so herumplagen müssen...

Witzbold des Tages: Smiley ins Zeugnis gesetzt :-(

Arbeitgeber setzte miesgelaunten Smiley in ein Arbeitszeugnis REGION - Manche Leute kommen wirklich auf lustige Ideen. Manchmal entscheidet dann das Arbeitsgericht, wer zuletzt lacht. Hier: das geheime Smiley. Geheimzeichen dürfen nicht in ein Arbeitszeugnis aufgenommen werden. Ein Smiley mit heruntergezogenem Mundwinkel in der Unterschrift enthält eine negative Aussage, die nicht hingenommen werden muss. Die Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) informiert über...

  • Nürnberg
  • 20.02.14
Ratgeber
Ob der Eintrag in einen allgemeinen Urlaubskalender bereits einen Anspruch bedeutet, muss von Fall zu Fall entschieden werden. Foto: Creatix-Fotolia.com

Kündigung bei unerlaubtem Urlaubsantritt ist nicht immer berechtigt

NÜRNBERG (D-AH/ea) - Die Kündigung eines Beschäftigten, der seinen Urlaub eigenmächtig angetreten haben soll, hat zunächst keinen Bestand. Erst nach allseitiger Interessensabwägung kann gerichtlich festgestellt werden, ob der Rauswurf gerechtfertigt war oder zunächst nur eine Abmahnung angemessen gewesen wäre. Das hat das Landesarbeitsgericht Köln entschieden (Az. 4 Sa 8/13). Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline (www.deutsche-anwaltshotline.de) berichtet, stritten...

  • Nürnberg
  • 03.12.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.