Ermittlungsverfahren

Beiträge zum Thema Ermittlungsverfahren

Lokales
Symbolfoto: © Heiko Küverling / stock.adobe.com

+++ Aus dem Polizei-Report +++
Lkw übersehen – CRASH!

ERLANGEN (pm/mue) - Beim Auffahren auf die A3 an der Anschlussstelle Erlangen-Tennenlohe hat eine 64-jährige einen Lkw übersehen und so einen Verkehrsunfall mit insgesamt vier beteiligten Fahrzeugen verursacht. Die Dame wollte in Fahrtrichtung Regensburg auf die A3 auffahren, übersah dabei einen Sattelzug auf der rechten Fahrspur und kollidierte mit diesem, worauf ihr Skoda auf die linke Fahrspur geschleudert wurde. Dort prallte der Wagen gegen den Mercedes eines 51-jährigen, geriet zurück auf...

  • Erlangen
  • 15.12.21
Lokales
Symbolfoto: © Heiko Küverling / stock.adobe.com

++ Aus dem Polizei-Report ++
Mit Pistole und Messer zum Gerichtstermin

ERLANGEN (pm/mue) - Die Erlanger Polizei wurde jüngst von Bediensteten des Amtsgerichts zur Unterstützung gerufen, nachdem ein 61-jähriger Mann aus dem westlichen Landkreis mit einer Pistole dort zu seinem Termin erschienen war. Wie es in einer Pressemitteilung weiter heißt, fanden die Justizbeamten im Zuge der Einlasskontrolle bei dem 61-Jährigen eine geladene Schreckschuss-Pistole sowie ein Taschenmesser. Die hinzugerufene Polizeistreife stellte beides sicher; wie sich herausstellte, besteht...

  • Erlangen
  • 27.05.21
Panorama
Symbolfoto: © Heiko Küverling / Fotolia.com

Brandmelder ausgelöst
Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr!

ERLANGEN (pm/mue) - Eine 51-jährige Frau hat den Brandmelder in einem Mehrfamilienhaus in der Wilhelminenstraße fälschlicherweise ausgelöst und muss sich nun wegen des Missbrauchs von Notrufen verantworten. Das hat die Polizeiinspektion Erlangen gemeldet. Die Dame hatte demnach kurz ihre Wohnung verlassen; als sie im Flur stand, fiel die Wohnungstüre ins Schloss. Nachdem ihre Wohnungsschlüssel in der Wohnung lagen, konnte sie die Türe nicht mehr öffnen. Kurzerhand schlug sie daher den...

  • Erlangen
  • 29.12.20
Panorama

Erpressungen und Drohungen in neuen Varianten
771 Ermittlungsverfahren wegen Corona-Betrugs

MÜNCHEN/REGION (dpa/lby)- Die bayerischen Staatsanwaltschaften haben schon mindestens 771 Ermittlungsverfahren wegen Corona-Betrugs eingeleitet. Das teilte das Justizministerium mit. Justizminister Georg Eisenreich (CSU) will zusammen mit der Staatsanwaltschaft München I zeitnah über die kriminellen Maschen informieren. Schon Mitte Mai hatte das Ministerium mitgeteilt, dass bayerische Behörden in mehreren Dutzend Fällen gegen Corona-Betrüger ermitteln. So verfolgte die Zentralstelle Cybercrime...

  • Nürnberg
  • 17.06.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.