Bahn präsentierte in Nürnberg den Zug der Zukunft

Ausgeruht ankommen: Die gemütlichen Schlafkabinen des Ideenzugs sind ein echter Hingucker! Foto: DB AG

NÜRNBERG (tom) – Auch mehr als 180 Jahre nach ihren Anfängen ist die gute alte Bahn nicht aus unserem Alltag wegzudenken. Gerade jetzt, da der Individualverkehr mehr und mehr an seine Grenzen stößt, ist ein moderner, attraktiver Personennahverkehr wichtiger denn je. Wie dieser aussehen soll und wie die Reisezeit in produktive Arbeits- oder erholsame Freizeit verwandelt werden kann, das wollte die Deutsche Bahn im Rahmen eines Projekts von ihren Kunden wissen. Über ein Jahr hinweg wurden diese befragt und die Anregungen anschließend in einem Ideenzug zusammengeführt.

Bei dem Ideenzug, der jetzt in Nürnberg Station machte, handelt es sich um das 1:1-Modell eines Doppelstockwagens, in dem 22 unterschiedliche Themenwelten präsentiert werden. „Wir verknüpfen eine moderne Wohlfühlatmosphäre mit digitalen Serviceangeboten zu einem einzigartigen Reiseerlebnis für unsere Kunden im Regionalverkehr der Zukunft“, beschreibt der zuständige Projektleiter Carsten Hutzler das Konzept des Ideenzugs. In diesem finden eine „Chill-Out-Area“ und ein „Gaming-Modul“ ebenso Platz wie ein Kinderparadies, ein Familienbereich oder – für entspanntes Wohlfühlreisen – eine Einzelkabine. Fitness-Freaks finden hier ihr eigenes Sportstudio mit Spinningrädern, während eher passive Sportler im Public-Viewing-Modul ihrem Team zujubeln können.
Neuartiges Reiseerlebnis
Den Ideenzug wird es in dieser Form natürlich nie geben, doch einige der Module, die hier zum ersten Mal präsentiert werden, könnten nach Ansicht von Bahnsprechern schon in wenigen Jahren in unserem Regionalverkehr Einzug halten. Schließlich will die Bahn – nicht zuletzt auch angesichts der autonom fahrenden Autos von morgen – ein Verkehrsmittel an den Start bringen, das massenverkehrstauglich aber auch komfortabel und individuell ist. Jörg Sandvoß, Vorsitzender von DB Regio, verspricht den Kunden der Zukunft daher auch ein neuartiges Reiseerlebnis: „Wir wollen das Lebensgefühl und den Wohlfühlfaktor unserer Kunden mit den neuen Regionalzügen steigern“, damit die Reisezeit zu einer ebenso angenehmen wie sinnvollen „Nutzzeit“ wird.Nach der feierlichen Enthüllung in der Arena Nürnberger Versicherung wird der Ideenzug in Oberursel ausführlich von den Kunden getestet, ehe er dann in die Noris zurückkehrt, wo er im Museum der Deutschen Bahn einen festen Platz finden soll.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.