Die Nürnberg Web Week zu Gast im Heimatministerium: Diskussion zur Zukunft des Internets

Im Vorfeld berichteten (v.l.) Ingo di Bella (Organisator Nürnberg WebWeek), Michael Oschmann (Geschäftsführer Müller Medien), Dr. Michael Fraas (Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg) und Markus Neubauer (CEO Silbury) bei einer Pressekonferenz zur Nürnberg WebWeek. (Fotos: John R. Braun)
Nürnberg: Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat |

NÜRNBERG - Der Bayerische Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat Dr. Markus Söder, MdL hat im Rahmen der Nürnberg WebWeek 2014 zum IT KreativForum „Soziale Medien – Zukunft des Internets“ in das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Dienstsitz Nürnberg eingeladen. Seiner Einladung sind rund 200 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Medien gefolgt.


Zur Podiumsdiskussion zur Zukunft des Internets waren Richard Gutjahr (Journalist, Blogger und Moderator beim Bayerischen Rundfunk), Prof. Dr. Dieter Kempf (Präsident BITKOM) und Dipl.-Kfm. Michael Oschmann (Geschäftsführer Müller Medien GmbH & Co. KG) geladen. Die Zuschauer erlebten eine spannende Diskussion, bei der verschiedene Aspekte zur Zukunft des Internets beleuchtet wurden, wie die Rolle klassischer Medien in einer digitalen Welt, die Frage nach dem Datenschutz oder der Standort Nürnberg für IT- und Online-Startups. Dr. Markus Söder moderierte die Diskussionsrunde und steuerte persönliche Einschätzungen bei. Als kleine Aufmerksamkeit überreichte Richard Gutjahr ihm im Anschluss an die Diskussion noch ein kleines Präsent: Eine Halterung für das Smartphone, mit dem das Schießen von "Selfies" für den Minister erleichtert werden soll. Natürlich wurde das Geschenk sogleich mit einem Selfie der Teilnehmer ausprobiert. Das dabei entstandene Bild gibt es übrigens hier:

https://www.facebook.com/markus.soder.75/photos/a....

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.