Faschingsumzug in Nürnberg: Sicherheitsmaßnahmen verschärft - Verkehrsbehinderungen in der Innenstadt

Rund 100.000 Zuschauer werden zum Nürnberger Faschingszug erwartet. Die Sicherheitsmaßnahmen wurden verschärft. (Foto: bayernpress)
NÜRNBERG (nf) - Am kommenden Sonntag, 26. Februar 2017, findet zum 620. Mal der traditionelle Faschingsumzug durch die Nürnberger Altstadt statt. Geschätzte 100.000 Zuschauer erwarten die Veranstalter. Mehr als 25 geschmückte Wagen und 33 Fußbgruppen haben sich dieses Jahr angemeldet. Die Zahl der Teilnehmer ist für den Faschingszug 2017 von 1.200 auf 1.500 Teilnehmer gestiegen. Die Polizei gab jetzt entsprechende Hinweise für Besucher des Faschingszuges.

Um die Sicherheit der Umzugsteilnehmer und Zuschauer zu gewährleisten, sind wieder zahlreiche Verkehrsbeschränkungen entlang der Umzugsstrecke sowie im Umkreis der Veranstaltung erforderlich. Deutlich mehr Polizisten in Uniform und Zivil als in den Vorjahren werden im Einsatz sein. Eine Reaktion auf die Anschläge in Nizza und Berlin. Allerdings wird es in Nürnberg keine Absperrungen mit Betonblöcken geben - da ein grundsätzliches Lkw-Fahrverbot herrscht. Jeder fahrende Lastwagen in der Nähe der gesperrten Straßen in der City werde kontrolliert.

Der Faschingsumzug wird über folgende Strecke geführt:

Bayreuther Straße - Rathenauplatz - Laufer Tor - Äußerer Laufer Platz - Laufer Schlagturm - Innere Laufer Gasse - Theresienplatz - Theresienstraße - Fünferplatz - Obstmarkt - Spitalgasse - Museumsbrücke - Königstraße - Kaiserstraße - Josephsplatz - Vordere Ledergasse. Aus diesem Grund sind Verkehrssperrungen erforderlich, im Zeitraum zwischen 10 und ca. 17 Uhr kann es zu Verkehrsstörungen kommen kann.

In der Äußeren Bayreuther Straße in Höhe des Stadtparks sowie entlang der Umzugsstrecke in der Altstadt (Äußere-, Innere Laufer Gasse, Theresienstraße, Obstmarkt und Vordere Ledergasse) sind Haltverbote aufgestellt, die am 26. Februar 2017 bereits ab 6 Uhr morgens gelten. Autofahrer werden gebeten, diese Halteverbotszeichen entlang der Strecke unbedingt zu beachten. Widerrechtlich abgestellte Fahrzeuge müssen ansonsten abgeschleppt werden.

Zudem wird der Rathenauplatz in der Zeit zwischen 12 Uhr und etwa 14 Uhr komplett gesperrt. Von dieser Maßnahme sind insbesondere Verkehrsteilnehmer betroffen, die die Sulzbacher Straße, Bayreuther Straße sowie den Marientor- und Laufertorgraben befahren wollen. Die Umleitungen sind beschildert. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Weisungen der Polizei zu beachten und den Veranstaltungsbereich weiträumig zu umfahren.

Aktuelle Veranstaltungshinweise, auch während des Faschingsumzuges, können zudem über die sozialen Medien (facebook.com/polizeimittelfranken und twitter.com /PolizeiMFR) entnommen werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.