Grundstein für Grundschule und Hort in St. Leonhard gelegt

Die Schulleiterin der Schule St. Leonhard Tanja Klieber, Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, Staatsekretär und MdL Georg Eisenreich aus dem Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, wbg Geschäftsführer Ralf Schekira und Frank Thyroff und Bürgermeister Dr. Klemens Gsell (v.l.) bei der Grundsteinlegung. (Foto: oh/wbg)
NÜRNBERG (pm/nf) - Am heutigen Freitag, 24. Oktober 2014, wurde durch den Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Georg Eisenreich, MdL, und dem Aufsichtsratsvorsitzenden der WBG KOMMUNAL GmbH, Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, der Grundstein für die neue Grundschule und den Hort in St. Leonhard gelegt.

Das Bauwerk wird von der WBG KOMMUNAL GmbH nach den Plänen des Wettbewerbssiegers, Frank Hausmann, Büro hausmann architekten gmbh aus Aachen, errichtet. Dazu hat die WBG KOMMUNAL GmbH, ein Tochterunternehmen der wbg Nürnberg GmbH Immobilienunternehmen, das rund 6 200 m² große Grundstück von der Projektentwicklungsgesellschaft St. Leonhard gekauft. Im Rahmen eines Erbbaurechts-vertrages wird das Grundstück an die Stadt Nürnberg verpachtet.

Von der WBG KOMMUNAL werden die Schule und der Hort dann die nächsten 25 Jahre bewirtschaftet. Darunter fallen unter anderem der Unterhalt des Gebäudes, die Bereitstellung des Mobiliars sowie die Organisation des Caterings.

„Mit diesem ÖÖP-Projekt betreten wir Neuland in unserer fast 100-jährigen Unternehmensgeschichte. Die WBG KOMMUNAL hat allerdings in den letzten 5 Jahren erfolgreich Aufträge für die Stadt Nürnberg im Umfeld von Kindertagesstätten und Schulen umgesetzt. Wir sind fest davon überzeugt, dass es uns gemeinsam mit allen Beteiligten gelingen wird, ein zukunftsweisendes und nachhaltiges Gebäude für die Kinder in St. Leonhard zu errichten und zu betreiben“, erklärt wbg-Geschäftsführer Frank Thyroff im Rahmen der Feierstunde. Mit der neuen Grundschule, die Platz für 500 Kinder haben wird, davon im integrierten Hort 400 Plätze, wird die letzte Baulücke auf der Fläche des ehemaligen Schlachthofes, dem heutigen Leonhardspark, geschlossen. Insgesamt handelt es sich um Gebäudeinvestitionen von rund 27,8 Mio. Euro.

„Wir sind der wbg-Unternehmensgruppe sehr dankbar, dass sie die Stadt Nürnberg erneut unterstützt und hier an dieser Stelle eine Vorzeigeeinrichtung weit über Nürnberg hinaus errichtet. Nicht nur die wbg geht mit dem erstmaligen Bau und der Betreuung der Schule und des Hortes neue Wege, auch die Stadt Nürnberg hat hier mit dem Freistaat Bayern zusammen ein neues und bisher einmaliges Konzept für integrierte Betreuung und integriertes Lernen auf den Weg gebracht. Durch die künftige Weiterentwicklung der Tagesstruktur mit Phasen, die zwischen Arbeit und Freizeit wechseln, wird die Motivation und Selbstständigkeit der Kinder gefördert und unterstützt. Für unsere Kinder, die einmal in diese Einrichtung gehen werden, ist schon heute ein besonderer Tag“, freute sich Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly anlässlich der Grundsteinlegung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.