Heckenschütze von Nürnberg gefasst

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann lobt schnellen Ermittlungserfolg - Ausgezeichnete Arbeit und hohes Engagement der mittelfränkischen Polizei

NÜRNBERG (pm/nf) - Mit Erleichterung hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann auf die schnelle Festnahme des mutmaßlichen Heckenschützen von Nürnberg reagiert. ,,Damit konnten wir rasch einen gefährlichen Straftäter aus dem Verkehr ziehen, der in Mittelfranken für Angst und Schrecken gesorgt hat", so Herrmann. Nur durch Zufall sei durch die Schüsse auf Fahrzeuge nichts Schlimmeres passiert. ,,Diesen Ermittlungserfolg haben wir der ausgezeichneten Arbeit und dem hohen Engagement der Ermittlungskommission 'Tangente' bei der Nürnberger Kripo zu verdanken", lobte Herrmann den Erfolg der mittelfränkischen Polizei.

Seit 12. November 2014 meldeten sich bei der Polizei in Fürth und Nürnberg mehrere Personen, die angegeben hatten, einen Knall oder Schüsse gehört zu haben. Außerdem wurden mögliche Einschusslöcher an den Fahrzeugen festgestellt. Herrmann: ,,Das Polizeipräsidium Mittelfranken hat sofort reagiert und umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet." Nach aufwändigen Ermittlungen konnte die achtköpfige Ermittlungskommission 'Tangente' einen Tatverdächtigen festnehmen, nach Polizeiinformationen handelt es sich wohl um einen 49-jährigen Anwalt aus Nürnberg. Tatmotiv noch unbekannt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.