Alles zum Thema Kripo Nürnberg

Beiträge zum Thema Kripo Nürnberg

Lokales
Skrupellose Verbrecher geben sich am Telefon als Polizisten aus. Foto: © Fotolia/Andrey Popov

Mit der Nummer 110! Telefon-Ganoven zocken Rentner in ganz Franken ab

NÜRBERG (mask) – Die Masche ist so hinterhältig wie erfolgreich: Skrupellose Verbrecher zocken gerade in allen größeren fränkischen Städten ahnungslose Menschen ab. Meist sind die Opfer Senioren. Die Beute geht inzwischen in Richtung einer Million Euro! Der MarktSpiegel erklärt die miesen Tricks der Täter – und was Sie dagegen tun können.Wie arbeiten die Täter? Ernst Friedrich von der Kripo Nürnberg: ,,Die Geschädigten bekommen Anrufe von Callcentern, meist aus der Türkei. Die Täter lassen auf...

  • Nürnberg
  • 27.07.17
Lokales
Aktenzeichen  XY... ungelöst mit Rudi Cerne und einem Fall aus Nürnberg.

Aktenzeichen XY...ungelöst: Nürnberger Fall noch nicht geklärt

NÜRNBERG (nf) - Rudi Cerne geht mit ,,Aktenzeichen XY...ungelöst" am Mittwoch, 5. Oktober 2016, wieder auf Tätersuche. Unter den Beiträgen ein Fall aus Nürnberg, der noch nicht geklärt werden konnte. Die Kripo Nürnberg sucht im Mordfall Anneliese Morchutt nach einem zweiten Verdächtigen. DNA-Spuren führten die Kripo auf die Spur des Einbrecher-Duos aus Georgien, das jahrelang in Europa unterwegs war. Ein Täter wurde inzwischen wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Den zweiten...

  • Nürnberg
  • 04.10.16
Lokales
Fahndungsfoto des mutmaßlichen Komplizen.
2 Bilder

Nach ,,Aktenzeichen XY" - Fahndungsfoto des Komplizen veröffentlicht

Belohnung von je 2.000 Euro ausgesetzt NÜRNBERG (nf/ots) - Wie bereits am 8. Februar berichtet, kam es in den Monaten Mai 2015 und Juni 2015 zu Manipulationen an Geldautomaten in Nürnberger Geldinstituten. Nach der Ausstrahlung der Sendung ,,Aktenzeichen XY" am gestrigen Mittwoch, 10. Februar 2016, werden nun nochmals Fahndungsbilder veröffentlicht. Die beiden abgebildeten Männer stehen im Verdacht, Geldautomaten (Sparda Bank und Sparkasse Nürnberg) manipuliert zu haben und so an die...

  • Nürnberg
  • 11.02.16
Lokales

Kripo Nürnberg sucht Täterfahrzeug - Hinweise erbeten

NÜRNBERG/FÜRTH (nf/ots) - Im Zusammenhang mit mehreren Festnahmen in den Stadtgebieten Fürth und Nürnberg sucht die Kripo Nürnberg einen Pkw, der von den mutmaßlichen Tätern benutzt wurde. Am 19. und 26. August 2015 nahmen Polizeibeamte in den Stadtgebieten Fürth und Nürnberg insgesamt vier Osteuropäer fest. Das Quartett steht in dringendem Tatverdacht, mehrere Pkw-Aufbrüche begangen zu haben. Bei den Ermittlungen durch das Fachkommissariat der Kripo Nürnberg wurden auch richterlich...

  • Nürnberg
  • 29.09.15
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Lokales

Familientragödie in Nürnberg

NÜRNBERG (ots) - In Nürnberg-Großgründlach kam es gestern im Laufe des Tages (1. September 2015) zu einer Familientragödie, der zwei Menschen zum Opfer fielen. Die Mordkommission der Nürnberger Kripo ermittelt. Gegen 14.15 Uhr teilte ein Familienangehöriger der Polizei mit, dass er das Ehepaar tot in seinem Anwesen in der Volkacher Straße aufgefunden habe. Nach bisherigen polizeilichen Ermittlungen muss davon ausgegangen werden, dass der 85-jährige Mann seine 74-jährige Ehefrau mit einem...

  • Nürnberg
  • 02.09.15
Anzeige
Lokales
Tatverdächtiger, der die beiden Seniorinnen überfallen hat.

Unbekannter überfiel Seniorinnen vor der Haustür

NÜRNBERG (ots/nf) - Die Kriminalpolizei ermittelt zurzeit in zwei Fällen des Handtaschenraubes, denen zwei ältere Damen zum Opfer gefallen sind. Inzwischen liegt ein Bild eines Tatverdächtigen vor. Am 5. April 2015, 17.30 Uhr, Gibitzenhofstraße, und 11. April 2015, 21.00 Uhr, Schweppermannstraße, überfiel ein bislang unbekannter Mann die beiden Seniorinnen quasi vor ihrer Haustür und raubte deren Handtaschen. Neben persönlichen Gegenständen fiel dem Räuber auch Bargeld in die Hände. In...

  • Nürnberg
  • 10.06.15
Lokales

Heckenschütze von Nürnberg gefasst

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann lobt schnellen Ermittlungserfolg - Ausgezeichnete Arbeit und hohes Engagement der mittelfränkischen Polizei NÜRNBERG (pm/nf) - Mit Erleichterung hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann auf die schnelle Festnahme des mutmaßlichen Heckenschützen von Nürnberg reagiert. ,,Damit konnten wir rasch einen gefährlichen Straftäter aus dem Verkehr ziehen, der in Mittelfranken für Angst und Schrecken gesorgt hat", so Herrmann. Nur durch Zufall sei durch die...

  • Nürnberg
  • 19.11.14