Wechsel an der Spitze der Jungen Union Nürnberg-Fürth-Schwabach

Der neue JU-Bezirkschef Johannes Eichelsdörfer. (Foto: oh)
Johannes Eichelsdörfer (25) neuer Bezirksvorsitzender

REGION (pm/nf) - Auf der JU-Bezirksversammlung hat sich die Junge Union Nürnberg-Fürth-Schwabach als größte politische Jugendorganisation personell neu aufgestellt. Die Mitglieder aller sieben JU-Kreisverbände wählten mit 97 Prozent der abgegebenen Stimmen den 25-jährigen Juristen Johannes Eichelsdörfer zum neuen Bezirksvorsitzenden der Jungen Union in Nürnberg-Fürth-Schwabach.


„Ich freue mich auf die kommenden zwei Jahre. Mit meinem neuen Team möchte ich die junge Generation in den drei Städten Nürnberg, Fürth, Schwabach und natürlich im Landkreis Fürth vertreten. Hier wollen wir gemeinsam etwas bewegen und junge Menschen für Politik begeistern!“, sagt Johannes Eichelsdörfer. „Besonders die beiden großen Themen Generationengerechtigkeit und eine gute Lebensqualität liegen uns am Herzen. Daran werden wir uns auch im Kleinen orientieren. Wir werden den Aufbau der neuen „Uni Nürnberg“ als Leuchtturmprojekt für die Region intensiv begleiten. Daneben sind für uns auch genügende und bezahlbare Wohnungen für junge Singles und Familien ein bedeutendes Thema“, so Johannes Eichelsdörfer weiter.

Vier neue stellvertretende Bezirksvorsitzende werden die JU in Zukunft mitprägen und junge Politik in der Region machen.

Zu stellvertretenden Bezirksvorsitzenden wurden Anna Frieser aus dem Nürnberger Osten, Fabian Beer aus dem Nürnberger Westen, Dominik Lang aus dem Nürnberger Norden und Anja Veitz aus der Stadt Fürth gewählt. Alle sieben JU-Kreisverbände bringen sich in den neuen Bezirksvorstand ein und wollen in den nächsten zwei Jahren als Vertreter der jungen Region um Nürnberg an einem Strang ziehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.