Gesundheit als Entdeckungsreise -

Freuten sich gemeinsam mit den Kindern der Kinderinsel Wandererstraße über den Besuch des AOK-Jolinchens, v.l.n.r. Karin Leiner, stv. Einrichtungsleiterin der Kinderinsel in Nürnberg, Christine Filmer, AOK-Projektleiterin JolinchenKids, Christine Brummer, Pressesprecherin der AOK in Mittelfranken und Norbert Kettlitz, AOK-Direktor in Mittelfranken (Foto: AOK)

AOK intensiviert Programm zur Gesundheitsförderung in Kindergärten

JolinchenKids – Fit und gesund in der KiTa“ – so heißt das innovative ganzheitliche Gesundheitsförderungsprogramm für Kinder von drei bis sechs Jahren. In Nürnberg nehmen elf Kindergärten an dem Programm teil, darunter die Kinderinsel in der Wandererstraße in Nürnberg. Ziel ist es, Kinder, Eltern und Erzieher für einen gesunden Lebensstil zu begeistern. „Unsere Kindheit prägt uns lebenslang. Wer sich als Kind gerne bewegt hat, wird auch als Erwachsener Freude daran haben. Dasselbe gilt für Ernährungsgewohnheiten. Mit „JolinchenKids“ wollen wir die Gesundheit der Kinder stärken“, erklärt Norbert Kettlitz AOK-Direktor in Mittelfranken.

Fit und gesund in der KiTa
Ernährung, Bewegung, seelisches Wohlbefinden, Erzieherinnengesundheit, aber auch die Einbeziehung der Eltern - das sind die fünf Module, denen sich das Gesundheits-förderungsprogramm „JolinchenKids“ widmet. Ein Ziel des Programms ist es, Kinder emotional stark zu machen. Denn wenn Kinder über ausreichend psychische Widerstandskräfte verfügen, können sie sich selbst unter belastenden Bedingungen gut entwickeln. Deshalb werden sowohl die Eltern als auch die Erzieherinnen darin geschult, die seelischen Schutzfaktoren der Kinder bewusst wahrzunehmen und zu fördern.

Gesundheit als Entdeckungsreise

„JolinchenKids“ vermittelt das Thema Gesundheit als Entdeckungsreise. So nimmt Jolinchen, das kleine Drachenkind die Kleinen mit in das Gesund-und-lecker-Land, in den Fit-mach-Dschungel und auf die Insel „Fühl mich gut“. So erleben die KiTa-Kinder und Jolinchen spannende Abenteuer und probieren viel Neues aus. Sie entdecken gesundes Essen, das lecker schmeckt, kommen in Bewegung, erkennen ihre Stärken und spüren: Ich bin ein tolles KiTa-Kind!

Engagement für gesunde Erzieherinnen


Der KiTa-Alltag fordert von den Erzieherinnen sehr viel Energie und Durchhaltevermögen. Die körperlichen und psychischen Belastungen (hoher Lärmpegel, ungünstige Körperhaltungen) sind hoch. „JolinchenKids“ unterstützt sie deshalb bei der Umsetzung eines Lebensstils, der ihr körperliches und seelisches Wohlbefinden verbessert. Neben Workshops gibt es Kurs- und Beratungsangebote zur persönlichen Gesundheitsförderung. Die AOK-Präventionsfachkräfte begleiten das Projekt drei Jahre lang bei der Umsetzung.

Die Rolle der Eltern

Eltern sind Vorbilder. Kinder werden entscheidend durch die Familie, d.h. durch die Einstellungen und das Verhalten ihrer Eltern geprägt. So werden die Eltern bei „JolinchenKids“ von Anfang an in das Programm miteinbezogen – durch gemeinsames Erleben eines gesunden Alltags in der KiTa und durch leicht umsetzbare Anregungen für den Familienalltag zu Hause.

Die AOK unterstützt Familien und KiTas dabei, dass Kinder gesund aufwachsen. Deshalb hat die Gesundheitskasse 2007 die Initiative „Gesunde Kinder- gesunde Zukunft“ gestartet. Im Rahmen dieser Kampagne bietet sie Präventionsprogramme an, die Kinder und Familien nachhaltig für einen gesünderen Lebensstil motivieren. „JolinchenKids – Fit und gesund in der KiTa“ ist das neue AOK-Programm der Initiative und gleichzeitig das Nachfolgeprogramm von „TigerKids“. Im September 2014 haben bayernweit 115 KiTas mit dem JolinchenKids-Programm begonnen, darunter vier in Nürnberg. Seit Beginn des neuen Kindergartenjahres sind es bayernweit 226 Kindergärten. Mehr Infos gibt es unter www.jolinchenkids.de.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.