Anzeige

Auch im Alter beweglich und fit - das können Sie tun

Brauchen Sie morgens eine immer längere Zeitspanne, um in Gang zu kommen? Fühlen Sie sich oft steif und unbeweglich, besonders nach dem Aufstehen? Dann geht es Ihnen wie den meisten Menschen im mittleren und höheren Lebensalter. Ihre Gelenke wollen nicht mehr so wie Sie. Müssen Sie sich damit einfach abfinden? Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich mit moderater Bewegung, einer passenden Ernährung und GelenkFit beweglich halten können. Auch, wenn sich das für Sie zunächst seltsam anhören mag, Ihre Gelenke leben von Bewegung. Was sie angeht, gilt tatsächlich der bekannte Spruch "Wer rastet, der rostet". Wenn Sie sich regelmäßig moderat bewegen, ist das für Ihre Gelenke genau richtig. Moderat heißt in diesem Zusammenhang, dass Sie beispielsweise mehrfach die Woche 30-60 Minuten walken, wandern, spazieren gehen, mit dem Rad fahren oder schwimmen. Auch sanftes Yoga, Gymnastik und Dehnübungen erfreuen Ihre Gelenke. Besonders Gelenke wie Ihr Knie profitieren von diesen Bewegungsarten. Der Gelenkknorpel wird von einer schützenden Schicht umgeben. Diese Gelenkschmiere besteht unter anderem aus Hyaluronsäure und hält das Gelenk geschmeidig. Gelenkverschleiß und damit auch die Entstehung von Gelenkarthrose hat viel damit zu tun, dass die Gelenkschmiere immer dünner wird. Durch Bewegung wird die Bildung der Gelenkschmiere unterstützt. Zum Schutz Ihrer Gelenke sollten Sie diese nicht überlasten. Jogging auf hartem Asphalt führt hier beispielsweise zu einer extremen Stoßwirkung auf verschiedene Gelenke und ist für die Gelenkgesundheit eher ungünstig. Ähnliches gilt für Sportarten mit ruckartigen, plötzlichen Stopp- und Sprungbewegungen wie Squash. Auch stundenlange intensive Bewegungen, die nur ein Gelenk belasten, sind ungünstig. Was ist, wenn die Gelenke bereits akut schmerzen? Während die Arthrose die chronische Verlaufsform von Gelenkverschleiß ist, ist Arthritis eine aktivierte entzündliche Form der Erkrankung. Sollten Sie unter starken Schmerzen in Gelenken leiden, die plötzlich auftreten und nicht mit den typischen morgendlichen Anlaufschmerzen zu vergleichen sind, empfiehlt sich der Gang zum Arzt. Der akute Schmerz wird nach Rat des Arztes durch entsprechende kurzzeitige Gaben von Schmerzmitteln und anderen therapeutischen Maßnahmen behandelt. Nehmen Sie starke akute Gelenkschmerzen nicht auf die leichte Schulter. Entzündungsvorgänge sind nicht nur für Ihre Gelenke, sondern für Ihren ganzen Körper schädlich. Außerdem kann sich hinter einem plötzlichen Schmerz auch eine Verletzung des Gelenks verbergen, die nichts mit dem typischen Gelenkverschleiß zu tun hat. Gelenkgesundheit und Ernährung Ihre Gelenke profitieren von einer abwechslungsreichen Ernährung mit vielen wichtigen Makro- und Mikronährstoffen. Eiweiß ist beispielsweise der Baustoff von Kollagen, einem wichtigen Baustoff für Gelenke und Knorpel. Dessen Bildung kann mit dem Alter abnehmen und so Gelenkverschleiß bedingen. Die Gelenkschmiere, zu der auch Kollagen beiträgt, wird immer dünner, so dass dann Gelenkteile aufeinander reiben. Das führt zu dem Gefühl von Steifigkeit und auch zu Schmerzen. Eine gesunde Ernährung verhindert Übergewicht. Die zusätzlichen Kilos sind natürliche Feinde Ihrer Gelenke, weil sie diese stark belasten und dem Gelenkverschleiß Vorschub leisten. Essen Sie viel frisches Gemüse, das reich an wertvollen Vitaminen und Pflanzenstoffen ist. Fisch und moderat auch Fleisch versorgt Sie mit weiteren Mikronährstoffen sowie besonders Fisch mit wertvollen Fetten aus der Omega-Familie. Wenn Sie bereits unter starken Entzündungen der Gelenke leiden, sollten Sie insgesamt pflanzlichen Produkten und Fisch den Vorzug geben. Tierische Produkte enthalten entzündungsfördernde Stoffe wie die Arachidonsäure. Nahrungsergänzungsmittel wie GelenkFit führen Ihren Gelenke wertvolle Mikronährstoffe zu. So unterstützen Sie die gezielte Ernährung Ihrer Gelenke und Knorpel, unter anderem mit den Vitaminen D und C, dem Spurenelement Mangan und der Eierschalenmembran ovomet(R) mit vielen wertvollen Gelenknährstoffen. Damit Sie noch lange fit und beweglich bleiben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen