Umweltminister Thorsten Glauber nimmt Ladesäule am Forchheimer Bahnhof in Betrieb
500 Ladestationen im Ladeverbund plus

Großer Bahnhof für die 500. Ladesäule im Ladeverbund plus. Links neben der Ladesäule Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber und Forchheims Landrat Dr. Hermann Ulm (3.v.l.), hinten rechts neben der Säule Forchheims Oberbürgermeister Dr. Uwe Kirschstein, vor ihm Christian Sponsel, Geschäftsführer der Stadtwerke Forchheim.
  • Großer Bahnhof für die 500. Ladesäule im Ladeverbund plus. Links neben der Ladesäule Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber und Forchheims Landrat Dr. Hermann Ulm (3.v.l.), hinten rechts neben der Säule Forchheims Oberbürgermeister Dr. Uwe Kirschstein, vor ihm Christian Sponsel, Geschäftsführer der Stadtwerke Forchheim.
  • Foto: Stadtwerke Forchheim
  • hochgeladen von Roland Rosenbauer

FORCHHEIM (mr/rr) – Die 500. Ladestation im Ladeverbund plus steht am Bahnhof und wurde am Freitag, 18. Oktober mit prominenter Unterstützung offiziell in Betrieb genommen: Thorsten Glauber, Bayerischer Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz, gratulierte zur Gemeinschaftsleistung der rund 60 Stadt- und Gemeindewerke im Ladeverbund plus.

„Der Ladeverbund plus leistet mit seiner Arbeit bundesweit und insbesondere in unserer Region einen wertvollen Beitrag zur Förderung der Elektromobilität. Wir brauchen in Deutschland eine flächendeckende Ladeinfrastruktur, um die Elektromobilität weiter voranzubringen", sagte Staatsminister Thorsten Glauber.
„Die Stadtwerke Forchheim stellten im Jahr 2011 die erste öffentliche Ladesäule. Wir haben seitdem viel gebaut und uns weiterentwickelt. Heute installieren wir Ladeeinrichtungen im öffentlichen Raum, aber auch in privaten Garagen. Wir sind stolz, dass wir in Forchheim die 500. Ladesäule in Betrieb nehmen dürfen. Die Entscheidung, dem Ladeverbund beizutreten, war die richtige Entscheidung. Auch hier unser Dank an die handelnden Protagonisten - weiter so.", sagte Christian Sponsel, Geschäftsführer der Stadtwerke.

„Mit 500 Ladesäulen verfügen wir dank des Engagements unserer Mitglieder bereits über eine flächendeckende Ladeinfrastruktur in der Metropolregion Nürnberg. Um dem Ziel weiterhin gerecht zu werden, wird auch in Zukunft die Ladeinfrastruktur um weitere Ladepunkte erweitert.", erklärte Markus Rützel, Geschäftsführer der solid GmbH und Koordinator des Ladeverbunds plus.

Die Ladesäule am P+R Parkplatz des Bahnhofs wurde von den Stadtwerken im Rahmen des Bayerischen Förderprogramms für Ladeinfrastruktur errichtet und verfügt über zwei Typ2-Steckdosen mit einer Leistung von je 22 Kilowatt.

Der Ladeverbund plus ist eine Kooperation von derzeit rund 60 Stadt- und Gemeindewerken in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz. Seine Mitglieder wollen die Elektromobilität fördern und haben sich zum Ziel gesetzt, eine möglichst einheitliche und flächendeckende Ladeinfrastruktur für Elektroautos aufzubauen.

Alle Ladestationen im Ladeverbund sind mit einem einheitlichen Zugangssystem ausgestattet. Der Zugang erfolgt unter anderem über das Mobiltelefon.
Eine Übersicht über alle Mitglieder, Ladestationen und weitere Informationen zum Zugangssystem sind unter www.ladeverbundplus.de zu finden.

Autor:

Roland Rosenbauer aus Forchheim

Webseite von Roland Rosenbauer
Roland Rosenbauer auf Facebook
Roland Rosenbauer auf Instagram
Roland Rosenbauer auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.