Spielzeugkalender für benachteiligte Fürther Kinder

Der Fürther Filialleiter Dejan Susak (li.) und Thomas Lang übergeben die Spielzeugkalender an Elisabeth Reichert.
  • Der Fürther Filialleiter Dejan Susak (li.) und Thomas Lang übergeben die Spielzeugkalender an Elisabeth Reichert.
  • Foto: Sparda Bank Nürnberg
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

FÜRTH - Kinder aus finanziell benachteiligten Familien dürfen sich freuen: Die Sparda Bank Fürth hat der Stadt 400 Adventskalender der Firma Playmobil gespendet.

Diese sind mit hochwertigem Spielzeug gefüllt und werden an Kindergärten, Schulen und Familien weitergegeben. „Die Vorweihnachtszeit ist gerade für Kinder aus einkommensschwachen Familien oft schwierig, da viele ihrer Wünsche unerfüllt bleiben müssen.“ Mit den Kalendern wolle man diesen Kindern eine Freude machen, erklärte Thomas Lang, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Nürnberg.
Fürths Sozialrefrentin Elisabeth Reichert bedankte sich für die Spende. „Für die Kinder ist der Spielzeug-Adventskalender fast schon ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk“, so die SPD-Politikerin.
Bereits seit mehreren Jahren führt die Genossenschaftsbank zur Vorweihnachtszeit die Adventskalender-Aktion durch.

Autor:

Redaktion MarktSpiegel aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.