Flexibel und engagiert: Dank an Landkreis-Tagesmütter

Viel Lob und Dank für ihr Engagement erhielten die Tagesmütter im Landkreis Erlangen-Höchstadt bei einer Feierstunde in Herzogenaurach. Foto: oh
  • Viel Lob und Dank für ihr Engagement erhielten die Tagesmütter im Landkreis Erlangen-Höchstadt bei einer Feierstunde in Herzogenaurach. Foto: oh
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

HERZOGENAURACH (pm/mue) - Für ihren langjährigen Einsatz als Tagesmütter, die Flexibilität und das Engagement, das sie dabei an den Tag legen, hat der Fachdienst Kindertagespflege den Tagesmüttern im Rahmen einer Feierstunde in Herzogenaurach gedankt.

Otto Schammann, Fachbereichsleiter der Sozialen Dienste, und Hildegard Langgut vom Fachdienst Kindertagespflege hoben in ihren Begrüßungsreden hervor, wie sehr sich die Kindertagespflege im Lauf der Jahre verändert habe. Neue Aufgaben wie die Integration so genannter Inklusivkinder in die Kindertagespflege gehörten mittlerweile zum Alltag. „Qualität und Quantität sind gestiegen“, so Hildegard Langgut. Die notwendigen Grund- und Aufbaukurse, welche die Tagesmütter absolvieren, führen Landkreis und Stadt in Kooperation durch; regelmäßig nehmen die Tagesmütter an Weiterqualifizierungs- und Fortbildungsangeboten teil. „Dies dient dazu, die pädagogisch wertvolle Arbeit in unseren Kindertagespflegestellen anzuheben und den wachsenden Ansprüchen gerecht zu werden“, betonte Hildegard Langgut weiter.

Otto Schammann griff in seiner Rede das Motto „Kindertagespflege ist kein Hobby“ aus einer Petition des Tagesmütterverbandes auf, in der auf die Bedeutung und Qualität dieser Betreuungsform hingewiesen wird. Neben aller Qualifikation, so Schammann, sei es für Unter-Dreijährige wichtig, dass jemand für sie da sei, sie anstrahle sowie ihnen Nähe und Geborgenheit vermittle. „Eltern geben ihr Allerliebstes in fremde Hände und wollen sicher sein, dass jemand verlässlich für ihr Kind da ist. Die 30 Tagesmütter im Landkreis erfüllen diese Anforderung täglich aufs Neue, und das ist sehr zu würdigen“, so Schammann weiter. Die Nachfrage nach dieser Betreuungsform ist laut Information vom Amt für Kinder, Jugend und Familie insgesamt gestiegen.

Autor:

Redaktion MarktSpiegel aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.