1.428 Bürgerinnen und Bürger haben bei der großen Umfrage abgestimmt
Das macht Mut: Großes Interesse an Zukunft der Stadt Roth

Idyllisch ist die Innenstadt. Doch Roth kann mehr: Ein neues Leitbild soll helfen, Potenziale zu erkennen und weiterzuentwickeln.
  • Idyllisch ist die Innenstadt. Doch Roth kann mehr: Ein neues Leitbild soll helfen, Potenziale zu erkennen und weiterzuentwickeln.
  • Foto: Oliver Heinl
  • hochgeladen von Victor Schlampp

ROTH (pm/vs) - Zufriedene Gesichter bei der Stadt: Bei der Bürgerbefragung im Rahmen einer neuer Stadtmarke haben sich 1.428 Bürgerinnen und Bürger Zeit genommen, um online oder schriftlich den achtseitigen Fragebogen auszufüllen.

Neben den Bürgerinnen und Bürgern haben sich auch fünfzig Unternehmen an der Umfrage beteiligt. „Das ist ein stolzer Wert! Ich freue mich sehr über diese hohe Beteiligung“, so der Erste Bürgermeister Ralph Edelhäußer in einer ersten Reaktion. „Das zeigt, dass die Bürger großes Interesse haben, sich an diesem Stadtmarkenprozess zu beteiligen.“
Der Fragebogen wurde über das städtische Mitteilungsblatt „Voll auf Draht“ verteilt, lag in vielen öffentlichen Einrichtungen aus und wurde online über verschiedene Medien kommuniziert. Gefragt wurde unter anderem: Wie schätzen Sie die Stadt Roth aus dem Bauch heraus ein? Wo sehen Sie Stärken und Schwächen? Was macht Roth besonders? Wie bewerten Sie den aktuellen Slogan „Voll auf Draht“? Und der Aufwand hat sich gelohnt. Mindestens vierhundert Teilnehmer hätte es gebraucht, um eine reprä-sentative Aussage treffen zu können. Dieses Minimalziel wurde um das Dreieinhalbfache übertroffen. So kann die imakomm AKADEMIE, die die Stadt Roth im Stadtmarkenprozess unterstützt, nun ein aussagekräftiges Bild zeichnen, wie die Rother Bürger ihre Stadt selbst sehen und was sie sich für die Zukunft wünschen. Die Auswertung der Fragebögen läuft derzeit noch.
Im nächsten Schritt wird dann mit Unterstützung der imakomm AKADEMIE und der Werbeagentur ATTACKE auf dieser Basis ein Konzept für die zukünftige Stadtmarke entworfen. Hier geht es um die Fragen: Wo steht Roth? Und wo will es in Zukunft stehen? Und wie kann die Stadt das für sich in der Außendarstellung nutzen?
Bei der Ausgestaltung der Stadtmarke ist dann auch wieder die Teilnahme der Rother Bürgerinnen und Bürger gefragt: Bei einem Kreativworkshop im Frühjahr können die Rother dazu beitragen, die neue Stadtmarke mit Leben zu füllen. Genauere Informationen dazu werden noch bekanntgegeben.

Weitere Infos

Auch der MarktSpiegel hat über dieses Thema bereits berichtet. Anbei der Link
Und eine Umfrage dazu eingestellt. Anbei der Link

Autor:

Victor Schlampp aus Schwabach

Webseite von Victor Schlampp
Victor Schlampp auf Facebook
Victor Schlampp auf Instagram
Victor Schlampp auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.