Model Y soll Verkaufsschlager werden
Tesla gibt sich optimistisch

Tesla Model Y.
Foto: Auto-Medienportal.Net/Tesla

(ampnet/mue) - Es soll das meistgebaute Auto der Marke werden: das SUV namens Model Y, das Tesla-Chef Elon Musk im kalifornischen Hawthorne enthüllte.

Er rechne damit, vom Model Y mehr Einheiten zu bauen als von den existierenden Modellen Model S, Model X und Model 3 zusammen, so Musk. Um das zu erreichen, haben sich die Kalifornier auf den wachsenden Markt der mittelgroßen SUV fokussiert. Fünf oder sieben Sitze, optionaler Allradantrieb, vollelektrischer Antrieb: Dieses Rezept soll das Model Y zum globalen Verkaufsrenner machen. Die Eckdaten können sich bereits sehen lassen: Der neue Tesla soll in seiner Einstiegsvariante mit Heckantrieb 192 km/h schnell sein und in rund sechs Sekunden von Null auf 100 km/h sprinten; diese Version soll ab Anfang 2022 in Europa gebaut werden – alle anderen Varianten dann in den USA ab Ende 2020 und in Europa und China ab Anfang 2021. Dazu gehört die ebenfalls heckgetriebene Version „Long Range“, die 209 km/h läuft, in 5,8 Sekunden auf Tempo 100 sprintet und nach dem äußerst optimistischen WLTP-Zyklus mit einer Batterieladung 540 Kilometer weit kommt.

Sportliche Fahrer sollen mit zwei Motoren und Allradantrieb auf ihre Kosten kommen: Die „Dual Motor Long Range“-Variante schafft 217 km/h, von Null auf 100 km/h in 5,1 Sekunden und 505 Kilometer Reichweite. Und dann gibt es noch die Version „Performance“, deren Reichweite – der Bereifung geschuldet – auf 480 Kilometer sinkt, die aber erst bei 241 km/h abregelt und den Standardspurt in 3,7 Sekunden schafft.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen