Neue Antriebstechnologien
Nürnberg wird Zentrum für Wasserstoff-Forschung!

Könnten Wasserstofftankstellen die Mobilitätsprobleme der Zukunft lösen?
  • Könnten Wasserstofftankstellen die Mobilitätsprobleme der Zukunft lösen?
  • Foto: © brudertack69/stock.adobe.com
  • hochgeladen von Nicole Fuchsbauer

NÜRNBERG (pm/nf) - Im Rahmen der vom Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder angekündigten Clean-Tech-Offensive für Bayern werden die bayerischen Aktivitäten zur Brennstoffzellenforschung in Nürnberg gebündelt. Damit wird Nürnberg zum bayerischen Zentrum für Wasserstoff-Forschung ausgebaut. Die neuen Forschungsaktivitäten werden am Energie Campus Nürnberg angesiedelt.

Unternehmen aus der Region sind dabei eng mit eingebunden, zum Beispiel bei der Entwicklung von Wasserstoff-Lösungen für den Verkehrssektor. Hierzu sagt Nürnbergs Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas: „Das neue Zentrum für Wasserstoff-Forschung bringt einen neuen Innovationsschub für den Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Nürnberg. Dank hervorragender Forschung am Energie Campus Nürnberg und Kompetenzen in den Unternehmen der Region wurden hier bereits in den letzten Jahren Wasserstoff-Technologien vorangebracht.“ Dr. Fraas hebt die Potenziale von Wasserstoff-Technologien für den Energiesektor, für produzierende Unternehmen und vor allem für den Verkehrs- und Automobilsektor hervor: „Das ist von erheblicher Bedeutung für die gesamte Metropolregion Nürnberg als Automobilzulieferer-Standort. Etwa zehn Prozent der Beschäftigten der deutschen Automobilindustrie arbeiten in der Metropolregion. Mit dem neuen Zentrum für Wasserstoff- Forschung wird in der Metropolregion Nürnberg ein klares Aufbruchssignal für die Mobilitätswende gesetzt!“ Darüber hinaus begrüßt Nürnbergs Wirtschaftsreferent weitere von der Bayerischen Staatsregierung für den Großraum Nürnberg angekündigte Leuchtturmprojekte für Künstliche Intelligenz und Robotik: „Diese Aktivitäten ergänzen das Technologieprofil am Standort hervorragend. Nürnberger Wirtschaftskraft steht heute für Digitale Transformation und Nachhaltigkeit.“

Auch OB-Kandidat Marcus König (CSU) sieht die Entwicklung Nürnbergs zum Zentrum der Wasserstoff-Forschung in Bayern als folgerichtig an: ,,Dank vorausschauender Politik auf Landes- und Kommunalebene wurde im Jahre 2011 der Energie Campus Nürnberg ins Leben gerufen. Dieser leistet hervorragende Arbeit und hat insbesondere im Wasserstoff-Bereich beste Expertise. Das gilt auch für Unternehmen in der Region - große Konzerne wie mittelständische und Familienunternehmen - mit starken Aktivitäten im Wasserstoff-Bereich. Durch die bayernweite Bündelung in Nürnberg erhalten all diese Aktivitäten in Wissenschaft und Unternehmen einen kräftigen Schub. Das neue Wasserstoff-Zentrum dient damit auch der Transformation der Automobilindustrie hin zu neuen, emissionsarmen Antriebstechnologien". König verweist in diesem Zusammenhang darauf, dass in der Metropolregion Nürnberg über 10 Prozent der Beschäftigten in der deutschen Automobilindustrie arbeiten.

Autor:

Nicole Fuchsbauer aus Nürnberg

Webseite von Nicole Fuchsbauer
Nicole Fuchsbauer auf Facebook
Nicole Fuchsbauer auf Instagram
Nicole Fuchsbauer auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.