Peugeot 5008: Mutation vom Van zum SUV

Peugeots neues „Adventure-SUV“ misst 4,64 Meter, wobei Innenraum und Passagiere vor allem vom 2,84 Meter langen Radstand profitieren. Foto: Auto-Medienportal.Net/Peugeot
  • Peugeots neues „Adventure-SUV“ misst 4,64 Meter, wobei Innenraum und Passagiere vor allem vom 2,84 Meter langen Radstand profitieren. Foto: Auto-Medienportal.Net/Peugeot
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

(ampnet/mue) - Der Name ist geblieben, aber sonst ist alles anders: Bei Peugeot sind die Vans ab sofort Geschichte, denn mit dem neuen 5008 folgt nun auch das letzte Raumfahrzeug für Familie und Freizeit dem aktuellen Trend und mutiert wie zuvor der 3008 zum SUV.


Für den kleinen Bruder erfolgte die Verwandlung bereits mit großem Erfolg, heimste er doch gerade erst den Titel „Auto des Jahres 2017“ ein, nachdem er seit Oktober den stärksten Verkaufsstart der letzten 20 Jahre hingelegt hat. Der um gut 20 Zentimeter gestreckte 5008 sieht ihm zwar zum Verwechseln ähnlich, will als Siebensitzer aber auch die bisherigen Van-Kunden mit seiner großen Variabilität und jeder Menge Stauraum wieder einfangen. Optisch ist der 5008 dem 3008 wie aus dem Gesicht geschnitten: Dieselben klassischen SUV-Elemente wie erhöhte Bodenfreiheit und wuchtige Front, schwarze Beplankung an Radhäusern sowie die hohe Gürtellinie, die mit dynamischen Schwüngen und Sicken im Blech kontrastieren. Besonders auffällig neben dem aufrecht stehenden Kühlergrill sind die zackigen Scheinwerfer mit den geschwungenen LED-Tagfahrlicht-Leisten darüber sowie die in einer glänzend schwarzen Blende integrierten krallenförmigen LED-Rückleuchten.

Das Interieur macht mit zweigeteiltem Instrumententräger einen hochwertigen, fast wohnlichen Eindruck. Es gibt satinierten Chrom, Alu- und Carbon-Deko, sogar Textil- und Echtholzeinlagen. Und die Motoren sind bewährt: Zwei Benziner mit 96 kW / 130 PS und 121 kW / 165 PS sowie drei Diesel von 88 kW / 120 PS bis 132 kW / 180 PS wurden aus dem 3008 adaptiert. Schon der Basis-Benziner, ein Dreizylinder-Turbo, ist leicht knurrend, aber flott unterwegs. Eine bessere Wahl sind immer noch die verrufenen Diesel, hier besonders der 150PS starke 2,0 Liter-Selbstzünder mit durchzugsstarken 370 Newtonmetern Drehmoment. Damit sprintet der 5008 spielerisch in 9,6 Sekunden auf Landstraßentempo, bietet jederzeit satten Durchzug und weiß dazu mit normierten 4,6 bis 4,8 Litern seinen Spritdurst zu zügeln.

Autor:

Redaktion MarktSpiegel aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen