Designierter Ministerpräsident Söder lud zum Kaiserbock ein

Kabarettist Wolfgang Krebs (r., in König Ludwig Uniform) schlüpfte in die Rolle des neuen Bayerischen Ministerpräsidenten – zur Freude von Dr. Markus Söder. (Foto: Udo Dreier)

NÜRNBERG (nf) - Am kommenden Freitag wird Dr. Markus Söder vom Landtag zum neuen Bayerischen Ministerpäsidenten gewählt werden. Doch zuvor stand für ihn noch der Kaiserbock auf der Kaiserburg an - jener Bockbieranstich, den Söder selbst vor vier Jahren ins Leben gerufen hatte.

Rund 200 Gäste freuten sich über den Hellen Doppelbock (dem Freistaat gehört das Hofbräuhaus) und vor allem für Markus Söder, der zwar gestern wahrscheinlich zum letzten Mal das erste Faß souverän anstach, jedoch am Freitag seinen wohl größten beruflichen Erfolg feiern darf.  Und wenn das Bier schon nicht fränkisch war, sorgte die Wirthausmusik BlechRagout mit dem Frankenlied für ein Statement. 

Die Begrüßung übernahm Dr. Michael Möller, Direktor des Staatlichen Hofbräuhauses in München. Für die Unterhaltung sorgte Kabarettist Wolfgang Krebs, der zur Freude des Publikums gleich in die Rollen von drei Ministerpräsidenten schlüpfte: mit Söder-Perücke und in König Ludwig Uniform fränkelte er als neuer ,,Kini". Doch natürlich durften seine charmanten Parodien auf Horst Seehofer und Dr. Edmund Stoiber nicht fehlen. Söder ließ verlauten, dass er sich schon wünscht, dass die Bockbiertradition auf der Kaiserburg vom kommenden Bayerischen Finanzminister fortgesetzt wird. 
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.