Einsatz der Schnaittacher Nachbarschaftshilfe im vergangenem Jahr 2017

Einige Helfer aus dem Kreis der Nachbarschaftshilfe
 
Die Vorsitzende Marianne Schmidt erklärt einer interessierten Bürgerin die Einsätze



Beim Helfertreffen der Nachbarschaftshilfe Anfang Februar 2018 präsentierte die Vorsitzende, Marianne Schmidt, den Kolleginnen und Kollegen eine Liste mit den Hilfseinsätzen für das Jahr 2017:

Einsätze mit Pkw: 301 4.640km 487,16 Std. Einsatzdauer
Einsätze ohne Pkw: 235 -- 619 Std. Einsatzdauer
Sprechzeiten im Rathaus: -- -- 33 Std. Einsatzdauer
Telefondienst: -- -- 131,11 Std. Einsatzdauer
Strickkreis: -- -- 212 Std. Einsatzdauer
Trauercafé: -- -- 120 Std. Einsatzdauer

Sie erläuterte dem anwesenden Helferkreis, daß diese Statistik jährlich erstellt werden muß, als Nachweis gegenüber der von der Gemeinde für die ehrenamtlichen Helfer abgeschlossenen Versicherung zu erbringen. Von den gefahrenen Kilometern hängt die jeweilige Versicherungsprämie ab. Der Helferkreis umfaßt wie im Vorjahr 22 Personen.
Nach vorheriger rechtzeitiger Terminabsprache über das Telefon der Nachbarschaftshilfe mit hilfsbedürftigen Bürgerinnen und Bürgern der Marktgemeinde und den ehrenamtlichen Helfern, teilt der Telefondienst die Termine zu. Die Einsätze mit Pkw sind meistens Fahrten zu Fachärzten in den umliegenden Städten und Gemeinden, wie Lauf, Röthenbach, Hersbruck, Nürnberg, Eckental und sogar Erlangen.
Einsätze ohne Pkw waren zum Großteil Hausaufgabenhilfe, Kinderbetreuung und Einkaufshilfen bei den örtlichen Supermärkten oder Apotheken sowie Fahrten zum Friseur oder auch zur Fußpflege. Die Verkaufseinsätze der Strickwaren in der EDEKA oder bei der Schnaittacher Tafel sind ebenfalls enthalten.
Die Sprechzeiten im Rathaus umfassten jeweils monatlich zwei Termine mit je einer Stunde, die in der Presse rechtzeitig vorher bekanntgegeben wurden. Da diese Sprechzeiten von den Bürgern sehr wenig angenommen wurden, fallen sie in Zukunft weg.

Die verbrachte Zeit im Strickkreis betrug im Jahre 2017 insgesamt 212 Stunden und man kann hier erwähnen, daß diese Stunden sich als sehr nutzbringend erwiesen haben, wurden dabei doch die verkauften Strickwaren hergestellt bzw. nach Absprache auch noch daheim gefertigt. Der Strickkreis ist zur Zeit der große Renner, der sehr gerne angenommen wird und die Besucherinnen und Besucher begeistert bei der Sache sind. Mit dem Verkaufserlös aus den im Strickkreis hergestellten Stricksachen, meistens Socken, Babyschuhe, Schals und Mützen, Umhänge-Stolen, Baby-Püppchen u.v.m., werden für die Schnaittacher Tafel Lebensmittel und Hygieneartikel gekauft, eben solche Sachen, die es bei der Tafel weniger oder gar nicht gibt.
Darüber hinaus werden an die Schnaittacher Kindergärten, Seniorenheime und Pflegedienste ebenfalls selbstgefertigte Strichwaren gespendet, die von deren Mitarbeitern ebenfalls an Bedürftige verteilt werden.
Das Trauercafé wurde im Jahre 2017 auch gerne besucht und es wird sicher auch für die Zukunft so bleiben, daß trauernde Angehörige hier einen Ansprechpartner haben.
Es ist leider so, daß die Nachbarschaftshilfe dringend weitere Helferinnen und Helfer benötigt und ständig auf der Suche nach ehrenamtlichen Mitarbeitern ist, die sich, wie erwähnt, als Fahrer zur Verfügung stellen oder auch als Begleitpersonen von Seniorinnen und Senioren beim Einkaufen oder bei Spaziergängen.
Interessenten für diese ehrenamtliche Tätigkeit mögen sich bitte bei der Nachbarschaftshilfe Schnaittach unter der Tel.Nr. 09153 / 349014 melden.

Text und Foto: Christina Täuber
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.