Das neue Schuljahr 2019/2020 ist gut vorbereitet.
Moderne Schullandschaft im Regierungsbezirk Oberfranken

OBERFRANKEN (pm/rr) – An Grund- und Mittelschulen stehen in Oberfranken gut 5.000 Lehrkräfte zur Verfügung, um den Pflichtunterricht und notwendige Förderangebote im vollen Umfang zu versorgen. Alle unbefristet eingestellten Lehrkräfte verfügen – wie in ganz Bayern – über eine abgeschlossene Lehramtsqualifikation. Für die Aufstockung der mobilen Reserve stehen noch Kapazitäten für Angestelltenverträge zur Verfügung.

Die Schülerzahlen an Grund- und Mittelschulen haben sich in den letzten Jahren stabilisiert.
An den Grundschulen werden im kommenden Schuljahr 33.669 Schülerinnen und Schüler unterrichtet, davon 8.182 Erstklässler. Die Eltern von rund 400 Schülern haben von den neuen Möglichkeiten des sogenannten Einschulungskorridors Gebrauch gemacht und ihre Kinder noch ein Jahr von der Schule zurückgestellt.
Die Mittelschule werden 15.844 Schüler besuchen. Knapp 4.000 befinden sich in ihrem letzten Schuljahr und streben einen der drei Abschlüsse an Mittelschulen an (Einfacher und Qualifizierender Mittelschulabschluss sowie Mittlerer Schulabschluss). Mit diesen Abschlüssen und nach der intensiven Berufsvorbereitung in der Mittelschule stehen den Jugendlichen alle Wege in eine gute Berufsausbildung oder auch in weiterführende Schularten bis hin zum Studium offen. Aufgrund der fundierten Ausbildung und des Fachkräftemangels sind die Absolventinnen und Absolventen der Mittelschule begehrte Kandidaten für Verwaltung, Unternehmen und Handwerksbetriebe.

Zum aktuellen Schuljahr konnten fast doppelt so viele Lehrkräfte in Oberfranken eine Planstelle zur Einstellung im Beamtenverhältnis auf Probe erhalten wie noch vor drei Jahren. Damit konnten auch viele Versetzungswünsche von Lehrkräften innerhalb des Regierungsbezirks erfüllt werden.
Über den Pflichtunterricht hinaus werden weiterhin Fördermaßnahmen zur Sprachförderung durch sogenannte "Drittkräfte", die insbesondere den Spracherwerb und die Integration von neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen unterstützen, organisiert. So können über die weiterhin bestehenden 25 Deutschklassen hinaus besonders Schüler mit Migrationshintergrund gefördert werden.
Alle beantragten Ganztagesangebote sind genehmigt. Gebundene Ganztagsklassen werden an 22 Grundschulen (68 Klassen plus zwei Deutschklassen) und an 38 Mittelschulen (153 Klassen plus sieben Deutschklassen) gebildet. Im Bereich des offenen Ganztagsangebots gibt es an 81 Grundschulen 379 Gruppen und an 68 Mittelschulen 124 Gruppen. Hinzu kommen an 79 Grundschulen insgesamt 345 Gruppen für die Mittagsbetreuung.

Autor:

Roland Rosenbauer aus Forchheim

Webseite von Roland Rosenbauer
Roland Rosenbauer auf Facebook
Roland Rosenbauer auf Instagram
Roland Rosenbauer auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.