Boxen am Bahnhof Schwabach: Damit das geliebte Fahrrad nicht zum Diebesgut wird

Stadtbaurat Ricus Kerckhoff, Sylvia Robertson-Mayer (Amt für Gebäudemanagement), Uwe Rösslein (Baubetriebsamt), Martin Sauer (Stadtratspfleger für Fahrradangelegenheiten) und Klimaschutzmanagerin Jana Edlinger (v.l.) präsentieren die neuen Boxen.
  • Stadtbaurat Ricus Kerckhoff, Sylvia Robertson-Mayer (Amt für Gebäudemanagement), Uwe Rösslein (Baubetriebsamt), Martin Sauer (Stadtratspfleger für Fahrradangelegenheiten) und Klimaschutzmanagerin Jana Edlinger (v.l.) präsentieren die neuen Boxen.
  • Foto: © Stadt Schwabach
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

SCHWABACH (pm/vs) - Für viele Menschen ist das Fahrrad nicht nur preiswertes Fortbewegungsmittel, sondern vermittelt Freude am Fahren. Gerade bei treuren Modellen ist dies aber häufig mit der Angst verbunden, dass ein auf öffentlichen Parkplätzen abgestelltes Rad trotz Sicherung das Opfer von Dieben oder Vandalen wird. Dem möchte die Stadt Schwabach gegensteuern. In der Nähe des Busbahnhofs, am Bahnhof Schwabach, sind 15 neue abschließbare Fahrradboxen installiert worden und stehen den Bürgerinnen und Bürgern ab 1. Dezember in Dauermiete zur Verfügung.
So können sie ihr Fahrrad vor Witterung und Diebstahl besser schützen. Von außen kann nicht eingesehen werden, ob und welches Fahrrad untergestellt ist. Ein Aufbruch ist somit für den Täter uninteressant. Im für ihn schlimmsten Falle könnte er 15 leere Boxen vorfinden. Die Fahrradbox kann für jeweils ein Jahr gemietet werden, der Monatsbeitrag beträgt 15 Euro, eine Verlängerung ist möglich. Ansprechpartner im städtischen Gebäudemanagement ist Christian Bayer, Telefon 09122/860-538, E-Mail: christian.bayer@schwabach.de. Anmeldungen werden ab sofort bis einschließlich Freitag, 10. November, entgegengenommen.

Warteliste und Losentscheid

Sollte die Nachfrage größer sein als das Angebot, entscheidet das Los. Eine Warteliste wird geführt. Die Förderung des Radverkehrs ist ein Beitrag zum Klimaschutz. Derzeit erarbeitet die Stadt ein Radwegekonzept, das auch die Verbesserung von Fahrradabstellanlagen behandelt.

Das Auto bleibt stehen

Mit der Installation von abschließbaren Radboxen am Bahnhof bietet die Stadt den Bürgern die Möglichkeit auch hochwertigere Fahrräder am Bahnhof sicher abzustellen. Dadurch kann die Kombination aus Öffentlichem Personennahverkehr und Fahrrad problemloser genutzt und das Auto öfter einmal stehen gelassen werden.

Autor:

Redaktion MarktSpiegel aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen