Haushalt für 2019 ist solide finanziert
Schuldenabbau der Stadt Schwabach kommt voran

Im Schwabacher Rathaus ist die Welt in Ordnung: Der Haushalt 2019 ist solide finanziert.
2Bilder
  • Im Schwabacher Rathaus ist die Welt in Ordnung: Der Haushalt 2019 ist solide finanziert.
  • Foto: © vrabelpeter1-stock.adobe.com
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

SCHWABACH (pm/vs) - Wirtschaftlich gesehen ist die Goldschlägerstadt auf einem guten Weg: Der im Dezember 2018 vom Stadtrat beschlossene Haushalt für 2019 rechnet in diesem Jahr mit einem Steueraufkommen von rund 54,6 Millionen Euro. Dies sind rund eine Million Euro mehr als 2018.
Während bei der Einkommenssteuer mit einem Zuwachs von rund 1.700.000 Euro gerechnet wird, geht Kämmerer Sascha Spahic bei der Gewerbesteuer von einem Minus in Höhe von geschätzt 2 Millionen Euro aus. Grund dafür ist ein verhaltener Pessimismus aufgrund weltwirtschaftlicher Unsicherheiten. Investieren möchte die Stadt Schwabach 2019 rund 16,5 Millionen Euro mit einem Schwerpunkt im Bereich der Schulen. Der Schuldenstand der Stadt Schwabach betrug zum 31. Dezember 2018 rund 45,9 Millionen Euro und damit etwa 6,7 Millionen Euro niedriger als Ende Dezember 2016.
Böses F-Wort

Auch in der Stadt Schwabach bereitet der zunehmende Mangel an Fachkräften Sorgen. Die Stadtverwaltung komme aufgrund des hohen Investitionsvolumens an die personellen Grenzen. So werde in den technischen Bereichen viel davon abhängen, ob dafür trotz Fachkräfteknappheit und der großen Konkurrenzsituation zu anderen Arbeitgebern eine ausreichende Zahl von gut qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu Verfügung stehen wird.

Riesen und Zwerge

Bei den Einnahmen und Ausgaben gibt es „dicke Brocken“ und „Peanuts“. Anbei einige interessante Zahlen.
• Bei den Gewerbe- und Einkommenssteueranteilen wird 2019 mit einem Gesamtertrag von rund 50 Millionen Euro gerechnet.
• Bescheiden dagegen waren die Erträge aus der Hundesteuer. Diese dürften sich, wie auch schon 2018, auf rund 198.000 Euro belaufen. Schlusslicht bildet vermutlich die Gewerbesteuer A (= Grundstücke der Land- und Forstwirtschaft) mit einem Gesamtbetrag von nur 39.500 Euro.

Im Schwabacher Rathaus ist die Welt in Ordnung: Der Haushalt 2019 ist solide finanziert.
Stadtkämmerer Sascha Spahic
Autor:

Redaktion MarktSpiegel aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.