Vortragsreihe in Schwabach startet am 13. Februar 2020
Heißes Eisen: Gefährdet die zunehmende Digitalisierung unsere Privatsphäre?

Egal, ob jung oder alt: Immer mehr Menschen nutzen die Möglichkeiten der neuen Technologien und geben damit oftmals mehr private Daten preis, als sie dies eigentlich wollen.
  • Egal, ob jung oder alt: Immer mehr Menschen nutzen die Möglichkeiten der neuen Technologien und geben damit oftmals mehr private Daten preis, als sie dies eigentlich wollen.
  • Foto: Rido-stock.adobe.com (Symbolfoto)
  • hochgeladen von Victor Schlampp

SCHWABACH (pm/vs) - Ältere Menschen erinnern sich vielleicht noch an die Proteste früherer Jahrzehnte, wenn es um den Schutz privater Daten im Rahmen der Auskunftspflicht bei den sogenannten Volkszählungen ging. Heute im Zeitalter der Digitalisierung kann man da nur noch müde lächeln. Doch die Frage bleibt: Gibt es Möglichkeiten, sich gegen das zunehmende Ausspähen zur Wehr zu setzen?

Das Evangelische Bildungswerk Schwabach e. V. und die Volkshochschule Schwabach starten am Donnerstag, 13. Februar 2020, mit dem Vortrag „Privatsphäre vs. Digitalisierung“ die neue Angebotsreihe „Mensch, Dein Recht!“ zu den UN-Menschenrechten. Wie steht es aber mit der Umsetzung und wie beeinflussen gesellschaftliche Veränderungen die Sichtweise auf die Menschenrechte? Dieser Frage soll in den Angeboten der Reihe nachgegangen werden.
Das Recht auf Privatsphäre ist ein Menschen- und Grundrecht, das in den modernen Demokratien fest verankert ist. Neue Technologien greifen heute tief und oft auch unbemerkt in das private Leben der Menschen ein. Die Digitalisierung vereinfacht und erleichtert den Alltag, es ist aber kaum möglich, sich der Eingriffe zu entziehen bzw. sie aktiv zu steuern. Ob Bankautomat, Online-Bestellung, biometrische Zugangsdaten, Cookies oder soziale Netzwerke - man hinterlässt ständig Spuren, die von Wirtschaft oder Staat mit hocheffektiven Algorithmen miteinander verknüpft werden und so ein Bild ergeben. Dem könnte man nur entgehen, wenn man alle modernen Errungenschaften der digitalen Welt konsequent vermeidet. Dann könnte man aber auch nicht mehr adäquat am gesellschaftlichen Leben teilnehmen.
Prof. Dr. Sabine Schiffer ist Medienexpertin und wird in ihrem Vortrag der Frage nach dem Einfluss der digitalen Techniken auf unsere Privatsphäre nachgehen. Sind sie tatsächlich eine ernste Gefahr oder haben wir als Gesellschaft ober auch als Individuum Möglichkeiten, eine vernünftige Balance zu finden?

Weitere Informationen

• Ort und Zeit: 13. Februar 2020, 19 Uhr in der Alten Synagoge, Synagogengasse 6 statt. Der Eintritt ist frei
• Weitere Informationen gibt es beim Evangelischen Bildungswerk e. V., Telefon 09122/ 9256-420 und im Internet unter ebw Schwabach oder der Volkshochschule Schwabach, Telefon: 09122/860-204

Autor:

Victor Schlampp aus Schwabach

Webseite von Victor Schlampp
Victor Schlampp auf Facebook
Victor Schlampp auf Instagram
Victor Schlampp auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.