Schlüsselübergabe der Kinderkrippe „Heisternest“ in der Werderau

Anlässlich der offiziellen Eröffnung der Kinderkrippe „Heisternest“ übergab (v.l.) wbg- Geschäftsführer Ralf Schekira ein Kinderrad an die Leiterin der Einrichtung, Agnes Lendner. Bürgermeister Horst Förther und Sozialreferent Reiner Prölß verfolgten die Übergabe des Schlüssels, den Raymond Walke, Geschäftsführer der Gemeinnützigen PARITÄTISCHEN Kindertagesbetreuung GmbH Nordbayern aus den Händen von wbg-Geschäftsführer Frank Thyroff entgegennahm. (Foto: Claudia Höhnisch, wbg)

NÜRNBERG (pm/vs) - Im Rahmen des Neubauprogramms für Kindertagestätten der wbg Nürnberg GmbH Immobilienunternehmen wurde im Mai 2012 mit dem Bau der Kinderkrippe in der Heisterstraße 7, 7a begonnen. Zeitgleich wurden auch die Anwesen Heisterstraße 7 und 7a als Start der Modernisierung des Immobilienbestandes der wbg Nürnberg in der Werderau energetisch modernisiert. Nach einer Bauzeit von 13 Monaten konnte die neue Einrichtung im Juni 2013 an den Betreiber, die Gemeinnützige PARITÄTISCHE Kindertagesbetreuung GmbH Nordbayern übergeben werden.

Die neue Einrichtung wurde in zwei leerstehenden Wohnungen und einem kleinen Anbau realisiert. Sie verfügt über rund 260 Quadratmeter Nutzfläche sowie über einen rund 325 Quadratmeter großen Außenbereich. Die Kinderkrippe hat eine Gruppe und bietet 18 Krippenkindern Platz. Die Planungen für den neuen Anbau sowie für die Modernisierung wurden von wbg-eigenen Architekten durchgeführt. Insgesamt wurden rund 1,8 Mio. Euro investiert, auf die Kinderkrippe entfielen rund 600 000 Euro, die aus dem entsprechenden Förderprogramm des Freistaats Bayern bezuschusst werden.
„Seit dem 1. September betreten jeden Tag neue Kinder mit ihren Eltern die Kinderkrippe „Heisternest“. Die freundlichen, hellen Räumlichkeiten bieten viel Platz zum Spielen, zur Begegnung, zum Forschen, Entdecken und zur Bewegung. Bei Planung und Ausführung des Neubaus wurde in enger Abstimmung zwischen der wbg, dem Jugendamt und dem Paritätischen darauf geachtet, dass der konzeptionelle Grundgedanke eines offenen Hauses mit differenzierten Bildungsbereichen sehr gut umgesetzt werden kann,“ berichtet Einrichtungsleiterin Agnes Ledner anlässlich der Schlüsselübergabe. Derzeit sind noch wenige Restplätze frei.
Im Rahmen des eigenen Kindertagesstätten-Bauprogramms wurden 2013 von der wbg Nürnberg weitere Kindertageseinrichtungen errichtet. Für zwei weitere stehen die Schlüsselübergabetermine noch aus.
Einschließlich der heute eröffneten Kita wird das Angebot in der Stadt Nürnberg durch das Engagement der wbg um über 190 Plätze in Krippen und nahezu 80 Plätze in Kindertagesstätten erweitert. Dazu investiert die wbg Nürnberg rund 11 Mio. Euro. Realisiert werden die Einrichtungen alle auf Grundstücken des Unternehmens, teilweise wurden bestehende Gewerberäume abgebrochen.
„Mit diesem Kindertagesstätten-Bauprogramm leisten wir einen deutlichen Beitrag für die Kinder in unserer Stadt. Mit der Gemeinnützige PARITÄTISCHE Kindertagesbetreuung GmbH Nordbayern haben wir einen kompetenten Partner gefunden, bei dem wir die Kinder samt Gebäude in besten Händen wissen. Gleichzeitig haben wir ein Zeichen für den Modernisierungsbeginn unseres Bestandes in der Werderau gesetzt. Hier werden wir in den nächsten Jahren Zug um Zug die Anwesen auf einen aktuellen technischen Stand bringen“, erklärte wbg-Chef Ralf Schekira anlässlich der Schlüsselübergabe.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.