Bayern - Lokales

Beiträge zur Rubrik Lokales

Gesundheitsministerin Melanie Huml  (3.v.l.) besichtigte am Samstag (4.4.) eines der ersten Hilfskrankenhäuser in Bayern. In Viechtach entstehen in den Räumlichkeiten des Internats der Staatlichen Hotelberufsschule Bettenkapazitäten für mit Covid-19 infizierte Patienten, die einen milden Verlauf oder bereits abklingende Symptome zeigen. Das Hilfskrankenhaus liegt in unmittelbarer Nähe zur Aberlandklinik Viechtach (5 Minuten Fahrzeit). Auf zwei Stockwerken mit jeweils 14 Zimmern gibt es dort künftig Unterbringungsmöglichkeiten für derzeit 56 Patienten, eine Aufstockung auf 90 Betten ist geplant.

Planung und Aufbau organisieren die Katastrophenschutzbehörden vor Ort
Konzept für Corona-Hilfskrankenhäuser steht

FRANKEN (pm/nf) - Der Freistaat Bayern ist für den Fall einer massiven Zunahme stationär behandlungsbedürftiger Covid-19-Patienten durch Hilfskrankenhäuser in allen Landesteilen gewappnet. Darauf haben Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml und Innenminister Joachim Herrmann heute hingewiesen. Gesundheitsministerin Huml erläuterte: ,,Ein Hilfskrankenhaus soll zusätzliche stationäre Kapazitäten in bevölkerungsreichen Regionen, Regionen mit hoher Zahl Erkrankter oder regionaler Überlastung...

  • Nürnberg
  • 05.04.20

Fast 4000 Beschäftigte des Freistaats unterstützen jetzt die Gesundheitsämter
Eindämmung der Corona-Pandemie läuft auf Hochtouren!

MÜNCHEN/NÜRNBERG (pm/nf) - Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml setzt im Kampf gegen die Corona-Pandemie auf schlagkräftige Unterstützung aus dem gesamten Öffentlichen Dienst in Bayern. Huml betonte am Sonntag in München: ,,Kernelement unserer Strategie zur Eindämmung der Corona-Pandemie ist die frühzeitige Identifizierung und Isolierung von COVID-19-Patienten und ihren engen Kontaktpersonen. Daher freue ich mich, dass in Kürze mehr als 3.000 weitere Beschäftigte aus anderen...

  • Nürnberg
  • 05.04.20
Will mit CSU und Grünen zusammenarbeiten: Oberbürgermeister Uwe Kirschstein (SPD).
Foto: R.Rosenbauer

„Meine Hand ist ausgestreckt“
Forchheims OB Dr. Uwe Kirschstein im MarktSpiegel-Interview

FORCHHEIM (mue) - Nach dem aufregenden Stichwahl-Krimi um den Chefsessel im Forchheimer Rathaus hatte die MarktSpiegel-Redaktion Gelegenheit zu einem ersten Interview mit dem alten und neuen Oberbürgermeister Dr. Uwe Kirschstein. Wer hat Ihnen zuerst zur Wiederwahl gratuliert? Einer der ersten Gratulanten war Udo Schönfelder, mit dem ich zuvor in einem fairen Wettstreit um das Amt des Oberbürgermeisters stand. Das hat mich ganz besonders gefreut, denn uns verbindet bereits über Jahre ein...

  • Forchheim
  • 05.04.20
Muss nun zuerst stabile Mehrheiten im Stadtrat suchen: Oberbürgermeister Florian Janik (SPD).
Foto: © Uwe Müller

„Erlangen für alle gestalten“
Oberbürgermeister Dr. Florian Janik im MarktSpiegel-Interview

ERLANGEN (mue) - Nach dem aufregenden Stichwahl-Krimi um den Chefsessel im Erlanger Rathaus hatte die MarktSpiegel-Redaktion Gelegenheit zu einem ersten Interview mit dem alten und neuen Oberbürgermeister Dr. Florian Janik. Herr Oberbürgermeister, was hat Ihre Frau zu Ihrer Wiederwahl gesagt? Die Zeit des Wahlkampfes war für uns als Familie sehr anstrengend. Mein Kalender war noch stärker durchgetaktet, als sonst. Und natürlich spüren in einer solchen Zeit auch alle die Anspannung. Meine...

  • Erlangen
  • 04.04.20
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Auch für ärztliche Besuche und Untersuchungen in Heimen wurden die Bestimmungen verschärft.
Foto: © HQUALITY / Fotolia.com

Handlungsanweisungen für Alten- und Pflegeheime
Keine regelmäßigen Visiten mehr!

ERLANGEN (pm/mue) - Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat Alten- und Pflegeheime nochmals über Besuchsregeln, Hygieneregeln sowie das Vorgehen bei Infektionsverdacht oder nachgewiesener Infektion unterrichtet. Wie das Erlanger Presseamt mitteilt, ist jede Pflegeeinrichtung nach den Vorgaben des Freistaats Bayern verpflichtet, einen Pandemiebeauftragten zu benennen, der bei einem Infektionsgeschehen alle Maßnahmen koordiniert und Ansprechpartner für die Behörden ist....

  • Erlangen
  • 03.04.20
Anzeige
Trotz bereits gezahlter Gebühren müssen viele Mütter jetzt ihre Kinder tagsüber selbst betreuen. Aktuell suchen Behörden und Verbände nach einer verträglichen Lösung.
Foto: © Africa Studio / stock.adobe.com

Behörden arbeiten an einer Lösung
Gibt‘s jetzt Gebühren für die KiTa zurück?

ERLANGEN (pm/mue) - Die Kommunen in Bayern sind derzeit intensiv damit beschäftigt zu klären, wie mit während des Betretuungsverbots anlässlich der Corona-Pandemie gezahlten Beiträgen und Gebühren für Kindertagesstätten zu verfahren ist. Auch das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales ist mit den Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden, den kommunalen Spitzenverbänden, KiTa-Verbänden und anderen Ministerien im Gespräch, um eine übergreifende und möglichst verträgliche...

  • Erlangen
  • 03.04.20
Foto: © Photographee.eu / stock.adobe.com

Bereits über 1.200 Nachfragen
Erlanger nehmen das Bürgertelefon gut an

ERLANGEN (pm/mue) - Zu Beginn der ersten Anordnungen des Freistaats Bayern wegen der Corona-Pandemie hatte die Stadt Erlangen ein Bürgertelefon (09131 / 866866) eingerichtet; seit dem 14. März ist es durchgehend täglich (7,5 bzw. vier Stunden) besetzt. Bisher wurde hier über 1.200 Anrufe entgegen genommen – neben vielen Fragen zu den Allgemeinverfügungen des Freistaats und der Ausgangsbeschränkung waren oft Details zu Trauungen bzw. Beerdigungen, zum Kontaktverbot oder auch zur Notbetreuung...

  • Erlangen
  • 03.04.20
Einer der Welpen aus dem Transport, der sich derzeit in Obhut des Tierheims Wunsiedel befindet.

Tierschützer verweigerten die Herausgabe ++ Kosten von über 25.000 Euro sind entstanden
Amtsveterinär entscheidet: 15 Welpen sollen zurück zur Tierhändlerin!

FRANKEN (pm/nf) - 15 Welpen, die sich aktuell in Obhut des Tierheims Wunsiedel befinden, droht die Rückgabe an die Händlerin in Tschechien. Der Deutsche Tierschutzbund und der Deutsche Tierschutzbund, Landesverband Bayern, zeigen sich entsetzt über diese Entscheidung des zuständigen Amtsveterinärs. Die Tierschützer vor Ort in Wunsiedel verweigerten die Herausgabe der Tiere. Die Welpen stammen aus einem Transport mit insgesamt 48 Welpen verschiedenster Moderassen, den die Bundespolizei in...

  • Nürnberg
  • 02.04.20

Hilfe für von der Krise Betroffene
ALG 2-Verfahren werden vereinfacht

ERLANGEN (pm/mue) - Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Schließungen von Geschäften, Gastronomie und kulturellen Einrichtungen birgt auch in Erlangen für Einzelhandel, Gastronomie, Unternehmen und Kulturwirtschaft enorme wirtschaftliche Herausforderungen. Wichtige Informationen zu Hilfen für Unternehmen hat die Stadt im Internet unter www.erlangen.de/wirtschaft zusammengestellt. Bereits jetzt ist jedoch auch absehbar, dass zahlreiche Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auf soziale...

  • Erlangen
  • 02.04.20
Blutplasma-Spende zur Rettung von Leben? Die Erlanger Transfusionsmediziner sehen darin jedenfalls eine echte Chance.
Foto: © smolaw11 / stock.adobe.com

Genesene Corona-Patienten bitte melden
Lebensretter gesucht!

ERLANGEN (pm/mue) - Aktuell steigt nicht nur die Zahl der COVID-19-Patienten, sondern auch die Anzahl an Patienten, die die Virusinfektion bereits überstanden haben. „Genau diese Patienten suchen wir jetzt, damit wir mit ihrer Hilfe möglicherweise schwer kranken COVID-19-Patienten das Leben retten können“, so Prof. Dr. Holger Hackstein, Leiter der Transfusionsmedizinischen und Hämostaseologischen Abteilung des Universitätsklinikums Erlangen. Deshalb die dringende Bitte: Alle Personen, die...

  • Erlangen
  • 01.04.20
Symbolfoto: © Robert Leßmann / stock.adobe.com

Test-Spektrum in Forchheim wird ausgeweitet
Termine für Abstrich jetzt auch mit Hausarzt-Überweisung!

LANDKREIS (pm/mue) - Die Abstrichstelle an der Herder-Sporthalle in Forchheim wird ab sofort ausgeweitet. Nach wie vor werden Kontaktpersonen 1. Grades vom Gesundheitsamt verständigt und erhalten telefonisch einen individuellen Termin zum Testen. Diese Tests führt weiterhin das Gesundheitsamt Forchheim mit Unterstützung des Personals des BRK durch. Zusätzlich können jetzt Personen auf Überweisung des Hauarztes oder der kassenärztlichen Vereinigung (116117) getestet werden. Das Ganze ist am...

  • Forchheim
  • 01.04.20
Die einen Home-Office, die anderen Handwerk: Bauarbeiter packen auch in Corona-Zeiten zu – und sind damit eine zentrale Stütze der heimischen Wirtschaft.
Foto: © Robert Kneschke / Fotolia.com

Erlangens Bauarbeiter packen weiter zu
Stütze für die heimische Wirtschaft!

ERLANGEN (pm/mue) - Trotz drastischer Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie arbeitet die Baubranche in Erlangen mit einem Großteil ihrer Kapazität weiter. Darauf weist die Gewerkschaft IG BAU hin – und dankt den 870 Bau-Beschäftigten in der Stadt für ihren Einsatz. „Viele haben in den letzten Tagen zugepackt und machen das auch weiterhin. Natürlich trifft Corona auch den Bau hart. Das Abstandhalten macht die Hand-in-Hand-Arbeit nicht leichter, ist aber ein Muss. Trotzdem zeigt sich die...

  • Erlangen
  • 01.04.20
Symbolbild: © Ramona Heim / stock.adobe.com

Führungsgruppe Katastrophenschutz Erlangen informiert
Meiden Sie weiter soziale Kontakte!

ERLANGEN (pm/mue) - Die Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) der Stadt Erlangen unter Leitung von Oberbürgermeister Florian Janik trifft sich weiterhin täglich im Rathaus, um Maßnahmen und Vorkehrungen zur Eindämmung der nach wie vor steigenden Corona-Virus-Infektionszahlen zu treffen. Wie vermeldet wird, gilt weiterhin für alle Menschen, die Regelungen zur Vermeidung sozialer Kontakte streng einzuhalten. Der Freistaat Bayern hat einen umfassenden Katalog mit Fragen und Antworten...

  • Erlangen
  • 31.03.20
Foto: © peterschreiber.media / stock.adobe.com

Covid 19
Erlangen meldet ersten Todesfall!

ERLANGEN (pm/mue) - Bis heute (Stand 13:20 Uhr) hat das Staatliche Gesundheitsamt Erlangen insgesamt 84 Covid-19-Fälle im Stadtgebiet bestätigt. Die Fallzahlen werden täglich auf der Internetseite des Landratsamtes unter www.erlangen-hoechstadt.de/aktuelles/meldungen/neuartiges-corona-virus-sars-cov-2/ aktualisiert. Inzwischen gibt es in Erlangen auch den ersten Todesfall zu beklagen. Nach Mitteilung aus dem Rathaus handelt sich dabei um einen 82-jährigen Mann, nähere Angaben wurden nicht...

  • Erlangen
  • 31.03.20
Auch im Landkreis ERH ist medizinisches Personal derzeit knapp.
Foto: © eunikas / Fotolia.com

Landratsamt ERH bittet um Hilfe
Medizinisches Personal gesucht!

LANDKREIS (pm/mue) - Das Landratsamt Erlangen-Höchstadt (ERH) unterstützt den gemeinsamen Aufruf der Bayerischen Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml und der Bayerischen Landesärztekammer (BLÄK) und ruft zur medizinischen Mithilfe auf. Besonders gefragt, so heißt es in einer Pressemitteilung, sind Bürgerinnen und Bürger mit medizinischen Fachkenntnissen wie Ärztinnen und Ärzte, Pflegekräfte, pharmazeutisch- und medizinisch-technische Assistentinnen und -assistenten (PTA, MTA) im...

  • Erlangen
  • 31.03.20
Oberbürgermeister Dr. Florian Janik konnte sein Amt erfolgreich verteidigen.
Foto: © Uwe Müller
  2 Bilder

OB-Stichwahl in Erlangen
Florian Janik bleibt im Amt

ERLANGEN (pm/mue) - Die Erlangerinnen und Erlanger haben entschieden: Florian Janik (SPD) bleibt für weitere sechs Jahre Oberbürgermeister in der Hugenottenstadt. Stadtwahlleiter und berufsmäßiger Stadtrat Thomas Ternes gab am Montagnachmittag das vorläufige Endergebnis der Oberbürgermeister-Stichwahl bekannt. Für den Amtsinhaber votierten 54,47 Prozent der Wähler, 45,53 Prozent gaben Jörg Volleth (CSU) ihre Stimme. Die Wahlbeteiligung lag mit 62,58 Prozent deutlich über der...

  • Erlangen
  • 30.03.20
Lenkt für weitere sechs Jahre die Geschicke der Stadt Forchheim: Oberbürgermeister Dr. Uwe Kirschstein.
Foto: Roland Rosenbauer

OB-Stichwahl in Forchheim entschieden
Uwe Kirschstein klar im Amt bestätigt

FORCHHEIM (rr/mue) – Oberbürgermeister Uwe Kirschstein (SPD) kann weiter machen: Bei der Stichwahl gegen seinen Herausforderer erreichte er 55,33 Prozent der Stimmen, Udo Schönfelder (CSU) kam auf 44,67 Prozent. Von 24.701 Wahlberechtigten gaben 16.035 Wählerinnen und Wähler bei dieser Briefwahl ihre Stimmen ab; damit lag die Wahlbeteiligung bei 64,92 Prozent. Insgesamt 8.838 von ihnen stimmten für Kirschstein und 7.134 für Schönfelder (63 Stimmen waren ungültig). Bei der Kommunalwahl vor...

  • Forchheim
  • 30.03.20
Jörg Volleth (CSU / re. / Foto: © A.Börner) möchte neuer Chef im Erlanger Rathaus werden, Amtsinhaber Florian Janik (SPD / li. / Foto: © Hendrik Steffens) möchte seinen Posten verteidigen.

OB-Stichwahl Janik (SPD) gegen Volleth (CSU)
Stimmauszählung in Erlangen erfolgt erst morgen!

ERLANGEN (mue) - Stichwahl in der Hugenottenstadt: Heute waren die Wählerinnen und Wähler dazu aufgerufen, per Briefwahl zu entscheiden, wer künftig im Erlanger Rathaus regieren soll. Wie die Stadt Erlangen jedoch auf ihrer Homepage vermeldet, wird die Auszählung der Stimmen komplett erst morgen erfolgen; mit einem Ergebnis sei dann nicht vor 14.00 Uhr zu rechnen. Nach dem ersten Wahlgang am 15. März lag Amtsinhaber Florian Janik (SPD) mit 39,2 Prozent (18.560 Stimmen) vor CSU-Kandidat Jörg...

  • Erlangen
  • 29.03.20
Udo Schönfelder (CSU / li.) will neuer Chef im Forchheimer Rathaus werden, Uwe Kirschstein (SPD / r.) will sein Amt verteidigen.
Fotos: oh / privat

OB-Stichwahl Schönfelder (CSU) gegen Kirschstein (SPD)
Stimmauszählung in Forchheim beginnt erst morgen!

FORCHHEIM (mue) - Stichwahl in der alten Königsstadt: Heute waren die Wählerinnen und Wähler dazu aufgerufen, per Briefwahl zu entscheiden, wer künftig im Forchheimer Rathaus regieren soll. Wie die Stadt Forchheim jedoch auf ihrer Homepage vermeldet, wird erst morgen früh ab 8.00 Uhr mit der Auszählung der Stimmen begonnen. Die Stichwahl war nötig geworden, nachdem am 15. März keiner der angetretenen Oberbürgermeister-Kandidaten über 50 Prozent der gültigen Stimmen für sich verbuchen konnte....

  • Forchheim
  • 29.03.20
Die Regnitz-Werkstätten sind geschlossen – dort hält nur noch einer die Stellung.
Foto: © Harald Sippel

Trauriger Auftakt des Jubiläumsjahres
Corona trifft die Lebenshilfe!

ERLANGEN (pm/mue) - Menschen mit Beeinträchtigung sind besonders schutzbedürftig und brauchen weiterhin notwendige Hilfen. Auch die Lebenshilfe Erlangen tut alles, um dieser Anforderung in der Corona-Krise gerecht zu werden. In verschiedenen Einrichtungen gibt es Notbetreuungen: in der Georg-Zahn-Schule und -Tagesstätte wie auch in den Kindergärten. Jedoch trifft die schwierige Situation in den Familien in besonderem Maße Eltern, die ein Kind mit Beeinträchtigung haben. Hier versucht der...

  • Erlangen
  • 28.03.20

Appell vom Landratsamt
Abfälle richtig entsorgen!

FORCHHEIM/LANDKREIS (pm/mue) – Weil das Landratsamt Forchheim immer wieder Nachfragen verzeichnet, was mit Abfällen passiert, die mit dem Coronavirus kontaminiert sind, weist die Behörde darauf hin, dass derartige Abfälle nicht über die Wertstoffsammelsysteme wie Papiertonne, Biotonne oder Gelber Sack entsorgt werden dürfen. Sie gehören vielmehr in den Restmüll – wobei zu beachten ist, dass die Abfälle nicht lose in die Mülltonne gegeben werden. Die Abfälle sind unbedingt in Müllsäcken zu...

  • Forchheim
  • 28.03.20
Die Stadt Erlangen hat für verschiedene Situationen Notruf-Hotlines geschaltet.
Symbolfoto: © Make_story Studio / stock.adobe.com

Nicht nur in Krisenzeiten
Telefonische Hilfe bei Belastung

ERLANGEN (pm/mue) - Die Beschränkungen im Rahmen der Corona-Pandemie verlangen den Menschen viel ab. Die Stadt Erlangen hat Unterstützungs- und Hilfsangebote in Belastungs- und Krisensituationen zusammengestellt: • Stadtjugendamt, Tel. 09131 / 862516. Täglich von 8.00 bis 12.00 Uhr sowie von 14.00 bis 15.30 Uhr, Montag bis 18.00 Uhr (außerhalb dieser Zeiten geht der Anruf an den Krisendienst Mittelfranken): Bei belastenden Situationen in der eigenen Familie, die zu akuten Konflikten führen...

  • Erlangen
  • 28.03.20
Foto: © Leonid / stock.adobe.com

Stadtwerke Forchheim geben Entwarnung
Keine Corona-Übertragung durch Trinkwasser

FORCHHEIM (pm/mue) – Die Stadtwerke Forchheim weisen darauf hin, dass das örtliche Trinkwasser wie gewohnt ohne Bedenken getrunken werden kann. Dem Bayerischen Verband der Energie- und Wasserversorgung liegen demnach keinerlei Hinweise vor, dass sich das Corona-Virus über das Trinkwasser verbreitet. Zudem werde das Trinkwasser im Schutzgebiet aus Grundwasser gewonnen und gewährleiste von Natur aus eine hohe qualitative Sicherheit.

  • Forchheim
  • 27.03.20
Je nach Anliegen können sich die Bürger aus Stadt und Landkreis an verschiedene Hotlines wenden.
Foto: © ASDF / stock.adobe.com

Corona-Hotlines ausgeweitet
Gesundheitsamt Forchheim jetzt länger erreichbar

FORCHHEIM / LANDKREIS (pm/mue) - Die Hotline des Gesundheitsamtes Forchheim für medizinische Fragen weitet ihre Zeiten aus. Der Dienst ist jetzt montags bis freitags jeweils von 8.00 bis 15.00 Uhr sowie samstags und sonntags jeweils von 10.00 bis 14.00 Uhr erreichbar (Telefon: 09191 / 863504). Weitere Hotlines: Hotline zu den Einschränkungen des öffentlichen Lebens: Bürger des Landkreises können sich bei Fragen zu Einschränkungen des öffentlichen Lebens an die Nummer 09191 / 863910...

  • Forchheim
  • 27.03.20

Beiträge zu Lokales aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.