Afrika-Kulturtage rund um die Forchheimer Kaiserpfalz
Drei Tage lang afrikanisches Flair in Forchheim

Die Musik des Tuareg-Gitarristen Omara "Bombino" Moctar lässt die Wüste erklingen.
3Bilder
  • Die Musik des Tuareg-Gitarristen Omara "Bombino" Moctar lässt die Wüste erklingen.
  • Foto: Richard Dumas
  • hochgeladen von Roland Rosenbauer

FORCHHEIM (pm/rr) – „Fenster in der Seele der Menschen“ machen die 13. Afrika Kulturtage Forchheim von Freitag, 5. Juli bis Sonntag, 7. Juli auf: Die Afrika-Sonderausstellung „Ein Herz für Uganda“ (5. Juli bis 4. August), das große Abendkonzert mit dem international gefeierten Star-Gitarristen Omara "Bombino" Moctar (6. Juli), der traditionelle afrikanische Markt und Trommel- und Tanzworkshops zeigen die vielen verschiedenen Facetten Afrikas und seiner Menschen. Die exotische, farbenfrohe Veranstaltung des Pfalzmuseums bringt drei Tage lang Kunst, Musik und Tanz, Spaß und Unterhaltung aus Afrika nach Oberfranken!

Höhepunkt der Afrika Kulturtage ist das große Abendkonzert im Pfalzinnenhof am Samstagabend um 20.00 Uhr: „In jedem Fall ein unglaublicher Genuss!“ schreibt das Management zur Musik des Gitarristen Omara "Bombino" Moctar. Die Musik des Tuareg lässt die Wüste erklingen: Sie macht die Weite und die Stille des unendlichen Raumes erlebbar und ist dabei für europäische Ohren gut anzuhören. Bombinos Repertoire vereint Diesel-Rock mit süß trällernden Weisen. Der Gitarrist lässt zum einen seine Musik wie ein Kamel voranschreiten, dann geht sie wieder in den schnellen Rhythmus des "Tuareggae".

Die Lebensgeschichte des Wüstenmusikers ist geprägt von den unerschöpflichen Spannungen im Herzen der Tuaregkultur - zwischen Tradition und Moderne, zwischen Stämmen und Fraktionen. Fast alle Songs seines Albums "Deran" sind von persönlichen Erfahrungen inspiriert. In seinen Songs bewahrt Bombino das alte Wissen um die absolute Freiheit und die nomadische Kultur. Er nimmt die Zukunft an und erreicht die moderne Welt.

Der Eintritt zum Konzert kostet 23 Euro (erm. 20 Euro), VVK 21,90 Euro (erm. 19,70 Euro). Kartenvorverkauf ist an den bekannten Vorverkaufsstellen und im Jungen Theater Forchheim (www.jtf.de/events/bombino-deran-afrika-kulturtage-forchheim).

Afrika-Sonderausstellung „Ein Herz für Uganda“

„Ein Herz für Uganda“ zeigt die diesjährige Afrika-Sonderausstellung mit Bildern der Fotografin Victoria Knobloch (5.Juli – 4. August, Di. - So. 10.00 – 17.00 Uhr, Eintritt 5 Euro, während der Afrika-Kulturtage 3 Euro). „Wer viel Weisheit besitzt, hat sie im Herzen, nicht auf den Lippen" heißt ein ugandisches Sprichwort. Die Menschen in Uganda, der "Perle Afrikas" sind sehr gastfreundlich, herzlich und begeisterungsfähig. Uganda ist aber auch ein Land mit immenser materieller Not, ein Land, in dem die Ärmsten der Armen zu Hause sind. Victoria Knobloch hat dieses Land schon sehr oft bereist und konnte tiefe Einblicke gewinnen. Mit ihrer Kamera hat sie die vielen Facetten dieses faszinierenden Landes eingefangen und lässt den Besucher in der Ausstellung tief in das Leben der Ugander eintauchen. Die Karamojong-Region, in der das ursprüngliche Stammesleben noch intakt ist, begeisterte Victoria Knobloch besonders. Die Porträts der Fotografin sind die Fenster in die Seele der Menschen und man kann sie darin erspüren. Victoria Knobloch unterstützt mit ihrem Verein Deseret Foundation e.V. die Deseret Community School in Jinja.

Rahmenprogramm

Für ausgelassene Stimmung und „Afrika-Feeling“ sorgt der traditionelle afrikanische Basar rund um die Kaiserpfalz (Fr. 17.00 – 22.00 Uhr, Sa., 11.00 – 22.00 Uhr, So, 11.00 – 19.00 Uhr, Eintritt 3 Euro) mit Kunsthandwerk, Instrumenten und kulinarischen Köstlichkeiten zum Erleben, Feilschen und Genießen. Die Basarbühne lockt mit mitreißender, afrikanischer Musik: Dabei sind u. a. „Elemotho and the Modern Nomads“, einer der populärsten Musiker Namibias und seine Band, „Domou Afrika“, die Multiinstrumentalisten aus Westafrika,
„Chancho Va“, das fränkische Trommelensemble, die westafrikanische Tanz- & Showgruppe „African Royal Ballet Djiby Kouyate“ aus Mali, der kamerunische Tänzer und Choreograph Fabrice Ottou und Taxi Brousse, die Nürnberger Band um die kamerunische Sängerin Marie Noelle Atangana.
Die Afrika Kulturtage Forchheim unterstützen seit 2008 die Spendenaktion "Lourenço Amadeu" für ein Waisenhaus und eine Grundschule in Angola.

Nähere Informationen zum Programm der Afrika Kulturtage Forchheim sind abrufbar unter http://kaiserpfalz.forchheim.de

Autor:

Roland Rosenbauer aus Forchheim

Webseite von Roland Rosenbauer
Roland Rosenbauer auf Facebook
Roland Rosenbauer auf Instagram
Roland Rosenbauer auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.